Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Partner

OpenRheinRuhr - Ein Pott voll Software

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Letzter Bot-Zugriff

Auf dieses Modul wurde zuletzt am 25.5.2017 vom Bot 'Anonymer Bot' zugegriffen, insgesamt fanden 6485616 Zugriffe von Bots auf dieses Modul statt.

total hits

Wir hatten 26217796 Seitenaufrufe von 23870693 Besuchern seit dem

Zur Meinung von Amazon

CD Review: God Complex - Ashen Empire

Veröffentlicht am Freitag 09 März 2012 18:13:19 von madrebel

Ashen_Empire_cover.jpg

God Complex - Ashen Empire

01. Into the Void
02. Wake of Devastation
03. Ashen Empire
04. Leaders of Misery
05. Beyond Redemption

Eigenproduktion

Micha - Vocals
Flo - Drums
Rob - Bass
Tom - Keyboards
Lars - Guitar
Erik – Guitar

Ein äußerst beeindruckendes Debüt haben die Düsseldorfer Deaththrasher von God Complex hier auf die Szene losgelassen. Hervorgegangen übrigens aus u.a, Frozen Inside und den leider viel zu früh von uns gegangenen Midwinter, prügelt sich das Sextett hier durch fünf Stücke, die es wirklich in sich haben. Nicht nur, dass die Nummern richtig fett scheppern, nein, hier stimmt einfach alles. Geile Riffs, ein fettes Drumming, ein immer passend eingesetztes Keyboard, welches nie dominiert, wie es bei anderen Vertretern des Genres üblich ist und vor allen Dingen das brutale Organ von Fronter Micha. Ein Brüllwürfel vor dem Herrn, der die Songs so richtig mit Leben ausfüllt. Respekt. Ganz besonders „Wake of Devastation“ und der Titelsong machen da so richtig Spaß.
Dazu sollte erwähnt werden, dass die Produktion, für ein in Eigenregie aufgenommenes Album ganz schön fett rüberkommt.
Also, alles in allem ein wirklich tolles Debüt, was Hoffnung auf weitere Taten macht.
Denn ganz ehrlich, in dieser Form traue ich den Jungs eine richtig geile CD zu, die den Underground durchaus aufmischen dürfte. Diese EP ist da wirklich nur ein beeindruckender Vorgeschmack.