Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Ghost B.C. - If you have Ghosts EP

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 21 November 2013 16:54:59 von madrebel

ghostifyou.jpg

Ghost B.C. - If you have Ghosts EP

If you have Ghosts (Roky Erickson)
I´m a Marionette (ABBA)
Crucified ( Army of Lovers)
Waiting for the Night (Depeche Mode)
Secular Haze (Live at Williamsburg)

Spinefarm Records

Vocals - Papa Emeritus II.
Guitar - A Nameless Ghoul
Guitar - A Nameless Ghoul
Bass - A Nameless Ghoul
Keyboard - A Nameless Ghoul
Drums - A Nameless Ghoul

Ghost B.C. Sind mittlerweile in aller Munde. Insbesondere nach einer langen Tournee quer durch die Welt mit Iron Maiden, oder durch prominente Fans wie James Hetfield oder Glenn Danzig hat sich die Band aus Schweden zahlreiche Fans erspielt.
Nun gibt es eine EP, passend zur derzeitigen Europatournee, wovon die meisten Songs im deutschsprachigen Raum noch nicht veröffentlicht wurden.
Das Abba-Cover „I´m a Marionette“ dürfte von der Langfassung des aktuellen Albums allerdings bekannt sein. Sehr gelungen übrigens.
Sehr gut kommt auch das titelgebende „If you have Ghosts“-Cover von Roky Erickson rüber, welches schon danach rief, von der Band gecovert zu werden.
Highlight allerdings ist „Crucified“. Ein Cover der heute kaum noch bekannten Army of Lovers, welches damals schon recht cool war, aber durch die Fassung von Ghost einen leicht düsteren und morbiden Charakter bekommen hat.
Das ursprünglich von Depeche Mode stammende „Waiting for the Night“ ist zwar auch ganz gut, erreicht aber nicht die Intensität des Originals.
Abgerundet wird das ganze noch durch eine Livefassung von „Secular Haze“, welche sich sehr gut anhören läßt.
Alles in allem eine durchaus gelungene EP, die die Vielseitigkeit der schwedischen Okkultrocker wieder einmal unterstreicht. Lohnenswert.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!