Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Galadriel - World Under World

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 13 Juni 2004 13:48:33 von maximillian_graves
Eine weitere Band aus der Slovakei, die Fans von weiblichem Gesang der Marke "The Gathering " gefallen dürfte und auch noch einige andere Schmankerl zu bieten hat.











Tracklist:
01. Under Wings Of The Fallen One
02. The End Of Eternity
03. Imaginery Sins
04. The Fall
05. Bleeding Heart’s Poetry
06. I Closed Your Door
07. Noxious Humanity
08. Insanity + Suffering
09. Sex In The Underworld
10. The Grave Is The Last

Erschienen 2004 bei Twilight

Line-Up:
Dodo Datel – Gesang, Bass, Programmierung
Tomax Gabris – Gitarre, Bass, Programmierung
Matus Hanus – Gitarre, Keyboard
Lukash Shushka – Schlagzeug
Lydia Lacova – weiblicher Gesang
Andrea Tkacova – Violine
Martin Kolarik – klarer Gesang
Andrej Kutis – klarer Gesang
Vidar – klarer Gesang
Nathuruus – Gesang

Dieser Release ist bereits der fünfte in der Discographie von Galadriel und auch der mit dem meisten Änderungen im Line-Up. Hat man sich erst einmal über die recht kurzen, aber doch gewöhnungsbedürftigen EBM/Techno Intros der meisten Lieder gewöhnt, macht das neue Werk von Galadriel eine menge Spaß.
Der Gesang von "Dodo Datel " gefällt mir richtig gut und bringt eine gewisse härte mit in die Musik der Band und besonderes "Matus Hanus " mit seinen unglaublich coolen Gitarrenspielereien, hat mich von der ersten Sekunde in seinen Bann gezogen! Gut dosierter und wirklich schöner Frauengesang sind ein weiteres Highlight, das die Band zu bieten hat und macht klar das die Sängerinnen von Nightwish etc.…auch nur mit Wasser kochen.
Desweiteren sind viele der Songs mit Klavier und Violine untermalt und erzeugen eine meist ruhigere Mid-Tempo Stimmung. Wären auf "World under World " nur Songs in der Machart von "Imaginery Sins ", "The Fall " und "The Grave Is The Last " gewesen wäre es für mich ein vollendetes Album gewesen, treibendes Drumming mit schönem eingängigen Gitarrenspiel, das einen völlig abdriften lässt in eine wehmütige Stimmung, die ich nur von wenigen anderen Alben kenne z.B. Paradise Lost’s Icon würde mir da einfallen.
Doch leider gibt es auf diesem Album eine Menge Schattenseiten, die mir ganz und gar nicht gefallen haben. So kommt mit "I Closed Your Door " den ich den "Metallica Song " getauft habe, da hier irgendwie der Gesang im Refrain schwer nach Mr. Hetfield klingt und der ist meiner Meinung nach nicht für die Nachahmung zu empfehlen, eine Klamotte die so der Maßen aus dem Rahmen fällt, das ich mich frage ob er einer anderen Band abgekauft wurde. Völlig daneben ist auch die Nummer "Sex In The Underworld " die mit stampfenden EBM Beats auf einmal jede gut aufgebaute Stimmung in den Keller sinken lässt und irgendwie auch nicht auf diese Scheibe passen will! Positiv aus der Reihe tanzt auch der Song "Insanity + Suffering " der Galadriel von der klassischen Seite des Metal zeigt und eine genial schnelle Kopfschüttelnummer der alten Schule ist. Vor allem merkt man hier erst, wie geil der krächzende Gesang von "Dodo Datel " in einer harten Metal-Combo zünden würde! Gleiches gilt auch für "Noxious Humanity” der sogar einige Knüppelparts zu bieten hat!

Ein gutes Album ist "World under World " trotz einiger fragwürdiger Songs geworden und ich wünsche mir sehr das meine drei liebsten Stücke dieser Platte, den zukünftigen Sound der Band prägen werden! Reinhören dürfen alle die sich durch einen der (zu)vielen Einflüsse auf diesem Album angesprochen fühlen!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!