Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: GALLERY

Veröffentlicht am Mittwoch 09 Oktober 2002 00:00:00 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Zombie_Gecko mitgeteilt
Etwas verspätet das Review zur neuen Langrille von Gallery, die zwar nicht Metal sind aber dafür gibt`s ein paar CD`s zu gewinnen!
Eines vorneweg: beinharte Metal-Fans brauchen garnicht weiter zu lesen! Denn Gallery agieren zwar in der klassischen Dreierbesetzung Vocals / Guitar, Bass / Vocals und Drums, haben sich allerdings dem spacigen Pop Rock verschrieben. Inspiriert wurde das Trio um Sänger / Gründer Andreas Vockrodt hauptsächlich von Werken wie „Per Anhalter durch die Galaxis“ und anderen Werken deren Verfassers. Folglich bezeichnet man sich als „Die ausserirdischste Band des Universums“ und hat diverse spacige Samples in seinen Sound integriert, und richtig gerockt wird nur selten („Raingod“). Manchem mag Gallery durch ihre Cover-Version des Eiffel 65-Hits „Blue“ bekannt sein (meiner einer zählt nicht dazu, ich fand das Original schon - entschuldigung - scheiße, andere vielleicht weil Gallery die erste und einzige Band aus dem Internet (www.gallerymania.de) sind (was auch immer das heißen mag...). Da Gallery nicht gerade in meinen Musikgeschmack gehören, fällt mir auch keine vergleichbare Band ein, Gallery sind aber sowohl Radio- als auch TV-tauglich und haben ein nicht zu verachtendes Hitpotential. Woran sich sicher manche stören werden, aber einen Hit zu schreiben zeugt nicht von mangelnder Qualität, und eben davon haben Gallery jede Menge, denn eine gewisse Faszination läßt sich „Universe“ nicht absprechen, selbst wenn man eher auf härtere Klänge abfährt - speziell zum Genuß holländischer Kräutergarten-Erzeugnisse dürfte sich der Silberling bestens eignen. Anspieltips sind das bereits erwähnte „Raingod“, das hitverdächtige „Space Web Season“ oder das sehr abwechslungsreiche „Don`t Panic“, wobei auch der Rest des Materials keine wirklichen Durchhänger beherbergt! Wer es also abseits von CannibalCorpse und Konsorten auch mal ruhiger angehen läßt ist mit „Universe“ alles andere als schlecht bedient! Allerdings - eine gewisse Zeit zum reinhören solltet ihr euch nehmen! Am Anfang hat mich das Scheibchen einiges an Überwindung gekostet - aber es lohnt sich!

Freundlicherweise hat uns das Label Element Records 3 Exemplare zur Verfügung gestellt, um selbige an das interessierte Volk zu bringen! Hierfür ein herzliches Dankeschön! Da im Leben allerdings nix umsonst ist - außer dem Tod (und der kostet`s Leben!) - müßt ihr euch schon ein klein wenig anstrengen um an die Trophäen zu kommen:
Schickt eine Elektronik-Post an: Zombie_Gecko@web.de mit dem Betreff
„GALLERY-VERLOSUNG“ (bitte groß, sonst landet das Teil vielleicht im Mülleimer...), eurer Adresse und der Lösung zu folgender Frage:
Wie heißt der Schöpfer der „Per Anhalter durch die Galaxis“-Trilogie?
Einsendeschluß ist der 20.10.02, die Gewinner werden ausgelost, der Rechts-, Links-, Geradeaus- oder sonstwie Weg ist ausgeschlossen!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!