Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Funeral for a Friend - Welcome Home Armageddon

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 23 März 2011 18:03:32 von madrebel

Funeral_For_A_Friend_Welcome_Home_Armageddon_2.jpg

Funeral for a Friend - Welcome Home Armageddon

1. This Side Of Brightness
2. Old Hymns
3. Front Row Seats To The End Of The World
4. Sixteen
5. Aftertaste
6. Spinning Over The Island
7. Man Alive
8. Owls (Are Watching)
9. Damned If You Do, Dead If You Don't
10. Medicated
11. Broken Foundation
12. Welcome Home Armageddon

Roadrunner Records

Gesang - Matt Davies-Kreye
Gitarre - Kris Coombs-Roberts
Gitarre Gavin Borrough
Bass, Gesang - Richard Boucher
Schlagzeug, Gesang - Ryan Richards

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit wurde die EP veröffentlicht, schon ist schon die komplette Scheibe da. Und die Fans der Waliser können sich freuen. Die Jungs haben nichts verlernt. Gute Alternativerocknummern, wechseln sich mit Hardcorelastigen Songs und schönen Balladen ab, was für eine Menge Abwechslung sorgt. Da rockt es bei „Sixteen“ oder auch „Aftertaste“. Es gibt mit „Medicated“ eine richtig schön poppige Ballade und bei „Broken Foundation“ wird mal eben der Hammer zum Vorschein geholt.
Wer die Waliser also vermisst hat, wird mit dem neuen Album sehr zufrieden sein. Die Jungs sind auf jeden Fall wieder da und das dürfte mit diesem Album sogar berechtigt sein.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!