Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Fuck the Commerce ist Geschichte

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 18 September 2008 17:50:39 von madrebel
phpnuke.gifNachdem die FTC-Organisation aufgrund diverser Probleme mit den Jüterboger Behörden schon wieder ein neues Gelände suchen musste, ist nun das endgültige Aus des Open Air-Events besiegelt. Die Veranstaltung wird im kommenden Jahr ins Berliner K17 verlegt werden. Die Veranstalter äußerten sich dazu wie folgt:

Es fällt uns extrem schwer, aber wir sind nun doch gewungen, die Meldung zu veröffentlichen, die wir mit aller Kraft vermeiden wollten: Es wird 2009 kein Fuck The Commerce Open Air geben.

Zwei tolle Open Airs mit jeder Menge Spaß und geilen Parties, ’ner genialen Crew, klasse Bands und überwältigendem Feedback liegen hinter uns – großer Dank an alle die dabei waren! Mit diesen Erinnerungen als Ansporn haben wir uns gleich wieder in die Arbeit für 2009 gestürzt. Nach der Absage des Amtes Niedergörsdorf haben wir uns sofort mit den neuen Behörden in Bernau auseinandergesetzt. Das Gelände sah toll aus. Mit dem Booking ging es Stück fur Stück weiter, wir konnten gute Bands bestätigen und mit weiteren ist der Kontakt hergestellt worden. Selbst die Tickets sind vorletzte Woche geliefert worden.

Doch über das ganze Lob zu unseren letzten Festivals haben wir die Gedanken an die finanziellen Verluste verdrängt. Und wir haben uns in viele Aufgaben für 2009 gestürzt, die Kalkulation jedoch immer vor uns her geschoben. Als dann jedoch der Tag kam, an dem vor dem Hintergrund des neuen Geländes und mit einigen Gagenangaben sowie Angeboten von Lieferanten und Technikverleihern der Taschenrechner eingeschaltet wurde, mussten wir uns zu dieser Entscheidung durchringen.
Natürlich haben wir verschiedene Optionen immer wieder durchdacht. Eine Überlegung wäre, die Kosten zu senken. Das ginge zum Beispiel durch gewaltige Abstriche bei der Qualität von Technik und sanitären Anlagen ... das hieße grottiger Sound bei den Konzerten und Rückschritt zu Dixies. Das wollten wir nicht.
Der nächste Gedanke war natürlich: mehr Leute durch ein geniales Billing. In der Regel sollten ja wenigstens die Fahrtkosten für die Bands gedeckt sein. Das klingt erst mal easy, aber werft mal einen Blick auf die Benzinpreise und googelt nach Mietwagenpreisen oder (Billig-) Flügen. Da scheiterte es leider manchmal schon bei den Bands, die nur ihre Reisekosten erstattet haben wollten. Es gibt aber auch noch Bands und deren Agenturen, die ganz klare (und ganz klar überzogene) Gagenvorstellungen haben und davon auch für ein „Fuck The Commerce“ nicht abrücken. Hier haben wir so manche enttäuschende Überraschung erlebt, es waren auch Bands dabei, die Ihr Euch im Gästebuch unter der Vorgabe „die können ja nicht soooo teuer sein“ gewünscht habt. Hinzu kommt die Fülle an Festivals und Touren, so dass die Fans die Bands sowieso überall sehen können.
Und so wurde uns bei all den Überlegungen immer mehr bewusst, dass wir so nicht weiter kommen.

Wir haben all unsere Energie ins FTC Open Air reingesteckt. Das würden wir nur zu gerne weiter machen. Vom 20.-23. Mai 2009 wären unsere Akkus schnell wieder aufgeladen worden. Das Fuck The Commerce schafft es aber leider nicht, die Konten wieder aufzuladen und die Ausgaben, die für eine Open Air Veranstaltung anfallen auszugleichen, im Gegenteil. Darum müssen wir schwersten Herzens die Notbremse ziehen und das Fuck The Commerce als Open Air absagen.
Wir danken allen Fans, Gästen, Bands, der tollen Crew und auch den Geschäfts- und Kooppartnern, die dem Festival treu geblieben sind, dran geglaubt und mitgezogen haben. Es waren zwei tolle FTCs, die wir gemacht haben.

Da wir die Idee und die geniale Death- und Grind-Party aber nicht ganz aufgeben wollen und auch gar nicht wissen, was wir sonst über Männertag machen sollen, werden wir bei uns „zu Hause“ im K17 ein Indoor FTC vorbereiten. Wir hoffen, dass die bisher bestätigten Bands mitziehen und wenn sich von Euch jemand über Himmelfahrt heimatlos fühlt, kommt rum! Wir werden versuchen, ein bisschen Open Air Charakter auch zum K17 zu holen, haben dazu schon eine Menge Ideen, in die wir uns jetzt stürzen. Bald gibt’s mehr dazu ...

[Quelle: Jailbreak Concert]


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!