Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Frost - Experiments in Mass Appeal

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 04 Februar 2009 17:57:06 von madrebel
Frost – Experiments in Mass Appeal

01. Experiments in Mass Appeal
02. Welcome To Nowhere
03. Pocket Sun
04. Saline
05. Dear Dead Days
06. Falling Down
07. You / I
08. Toys
09. Wonderland

Inside Out

Declan Burke - Vocals, Guitar
Jem Godfrey - Keyboards
John Jowitt – Bass
John Mitchell - Guitar
Andy Edwards – Drums

Offen gesagt habe ich beim Namen “Frost“ erst einmal an ein Black Metal Projekt gedacht, was einem bei dem Namen auch nicht übel genommen werden darf.
Nun, da ich die Band bislang nicht kannte, war ich doch recht überrascht, dass sich dahinter eine sehr gute Progressivtruppe verbirgt, die einen regelrecht mitzieht. Abwechslungsreiche Musik zum zuhören, in sich hineingehen, träumen, abschalten. Alles geht. Und es ist keineswegs langweilig. Wo bei so mancher Progtruppe rasch der Finger zur Skiptaste wandert, ist man hier gefesselt und hört einfach zu, welche interessanten Bilder der Fünfer in der nächsten Sekunde musikalisch hervorzaubert.
Abwechslungsreich ist die ganze Platte und wirkt trotzdem wie aus einem Guß. Und das beste, nichts wirkt aufgesetzt, nichts gewollt zusammengeschustert. Das macht „Experiments in Mass Appeal” zu einem wirklich schönen Album, an welchem man immer wieder Freude finden wird.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!