Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: FROGG CAFE - Fortunate Observers of Time

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 20 September 2005 13:14:38 von madrebel
Tja also, was soll man darüber jetzt schon sagen? Es passt definitiv nicht in die Kategorie „Metal“. Wir reden hier von einer Art progressiven und poppig angehauchtem, typisch amerikanischem Softrock zum entspannen.










FROGG CAFE - Fortunate Observers of Time


1. Eternal Optimist
2. Fortunate Observer of Time
3. Reluctant Observer
4. No Regrets
5. Resign
6. Youre still sleeping
7. Abyss of Dissension
8. Release


Just for Kicks


Bill Ayasse (Violine, Voc, Mandoline, Perc)
Steve Uh (Git, Keys, Violine)
Nick Lieto (Lead Voc, Keys, Trompete, Flügelhorn)
Andrew Sussman (B, Cello, Voc, Marinated Ice?)
James Guarneri (Dr, Perc)
Gäste:
John Lieto (Posaune <2,4,6,7>)
Steve Campanella (Marimba <1, 3,4,6>)
Ed Mann (Marimba, Vibraphon, Perc <7>)
Izzy Mergen (Congas <4, 6,7>)
Sharon Ayasse (Flöte <8>)
Marjorie Ayasse (Voc <3>)
Tim Roache (“Shhh” <2>)


Tja also, was soll man darüber jetzt schon sagen? Es passt definitiv nicht in die Kategorie „Metal“. Wir reden hier von einer Art progressiven und poppig angehauchtem, typisch amerikanischem Softrock zum entspannen.
Man kann die Musik dieser doch schon recht professionellen Gruppe auch teilweise ganz gut mit Pearl Jam und ähnlichem vergleichen.
Die Songs sind sich alle sehr ähnlich und man kann am eigenen Stil auch sehr gut einen Wiedererkennungswert feststellen. Mich haut die Scheibe ganz und gar nicht vom Hocker, was nicht daran liegt, dass das vielleicht nicht mein Fall sein sollte. Nein, ich höre solch Musik schon recht gerne, aber Frogg Cafe konnten mich nicht vom Hocker reißen.
Ich werde sie dennoch mal einigen Leuten mit 40 und aufwärts mal empfehlen, da kommt die bestimmt gut an. In diesem Sinne,

Rock! Euer DanToKa


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!