Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 3


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Empire - The Raven Ride

Veröffentlicht am Sonntag 30 April 2006 13:03:16 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Redtotem mitgeteilt
Das neue Werk der Melodic Metal Band Empire ist inzwischen das dritte Album. Die Bandmitglieder sind nicht gerade unbekannte Namen. Da waren diese Musiker vorher bei Bands wie Black Sabbath, Whitesnake oder Axxis.

Empire – The Raven Ride

1.The Raven Ride
2.Breathe
3.Carbon Based Lifeform
4.Satanic Curses
5.Al Sirat – The Bridge To Paradise
6.What Would I Do?
7.Changing World
8.Maximum
9.I Can t Trust Myself
10.The Devil Speaks, The Sinner Cries


Metal Heaven/Soulfood

Line Up
Tony Martin (v)
Rolf Munkes (g/k)
Neil Murray (b)
Andre Hilgers (d)


Empire haben hier ihr drittes Album vorliegen und das Line Up sieht sehr vielversprechend aus. Alle Musiker waren schon bei anderen bekannten Hard’n’Heavy Größen. Als da wären Tony Martin (Black Sabbath), Rolf Munkes (Majesty/Razorback), Neil Murray (Whitesnake/Company Of Snakes) und Andre Hilgers (Silent Force/Axxis).
Los geht es auf dem Album mit dem Titeltrack, der sehr schöne Gitarrenriffs aufweist. Der Gesang von Tony Martin und das gediegene Keyboard um Hintergrund erinnern bei diesem Song schon etwas an Black Sabbath zu Headless Cross Zeiten. Das leicht schwer daherkommende „Breathe“ schlägt fast in die gleiche Richtung. Könnte aber auch sein, dass die Stimme von Tony Martin zu dieser Annahme verleitet. Überhaupt ist der Shouter auf diesem Album super aufgelegt. Mit „Carbon Based Lifeform“ gibt es einen schönen Hard Rock Song, der hier eine sehr gut aufgelegte Band zeigt. Mit „Satanic Curse“ haben Empire wohl den geilsten Song des ganzen Albums drauf. Auch hier lässt Black Sabbath grüßen. Der Song geht so in etwa die Richtung von dem Black Sabbath Song „Valhalla“.

Leider verliert sich das Album mit dem Titel „Al Sirat – The Bridge To Paradise“. Die Gitarre ist noch recht ordentlich, doch das ganze, etwas langweilig geratene Stück bewegt einen eigentlich dazu, zum nächsten Titel weiter zu drücken. Aber das wird mit der lahmen und belanglosen Balade „What Would I Do?“ leider nicht besser. Zu oft wurden Baladen in dieser Art schon gehört. Mit „Changing World“ ist leider auch noch so ein belangloses Musikstück enthalten. Teilweise hört sich der Song zu banal an. Man könnte den Eindruck bekommen, dass Empire noch Songs für das Album benötigt und einfach irgend etwas zusammen geschustert wurde.

Als ich schon dachte mit den ersten vier Tracks schon die besten vom Album gehört zu haben und das Album aus dem Player entfernen wollte hat gerade „Maximum“ angefangen. Geil! Was für ein abrockender Song. Schneidende Gitarren, Tony Martin in bester Singlaune und der fast schon grölende Background Gesang kommt super zusammen an. „Maximum“ ist schon ein klasse Heavy Metal Knaller der richtig Spaß macht. Mit „I Can t Trust Myself“ ist ein schöner Hard Rock Song entstanden, der mit Whitesnake meets Bonfire verglichen werden könnte. Liest sich wahrscheinlich richtig blöde, aber der Song ist wirklich Whitesnake – like, bis auf den Refrain, der könnte ohne weiteres von Bonfire stammen. Zum Abschluss des Albums gibt es noch einen Track der sehr an Black Sabbath erinnert.

Das Album „The Raven Ride“ von Empire ist ein recht gutes Melodic Metal Album geworden. Leider hat sich die Band einige sehr schwache Momente geleistet, deshalb sollte„The Raven Ride“ leider nur der geneigten Melodic Metal und Hard Rock Fan mal reinhören. Für jemanden der prügelnde Doublebassdrums, schnelle Gitarrensoli und aggressiven Gesang sucht, der ist hier total fehl am Platze.

Als Anspieltipps sind zu empfehlen „The Raven Ride“,“Satanic Curses“ und „Maximum“


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!