Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Empire - Chasing Shadows

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 21 November 2007 23:48:04 von madrebel
Empire - Chasing Shadows
  1. Chasing Shadows
  2. The Alter
  3. Mother Father Holy Ghost
  4. Sail Away
  5. Child Of The Light
  6. Tahigwan Nights
  7. Manic Messiah
  8. Angel And The Gambler
  9. A Story Told
  10. The Rulers Of The World
Metal Heaven/Soulfood
  • Line Up
  • Doogie White (v)
  • Rolf Munkes (g)
  • Neil Murray (b)
  • Mike Terrana (d)
Eineinhalb Jahre ist es gerade her seit dem letzten Output “The Raven Ride” von Empire. Jetzt hat Bandgründer Rolf Munkes ein neues Album aufgenommen. Und wieder hat sich das Line Up geringfügig geändert. An den Drums sitzt diesmal das Tier, Mike Terrana für Andre Hilgers und den Gesang übernahm statt Tony Martin kein geringerer als Doogie White (Cornerstone/Rainbow/Malmsteen).  Einziger Mitstreiter von Beginn an ist neben Rolf Munkes der ex- Whitesnake Basser Neil Murray. Rolf Munkes selbst war in dieser Zeit nicht untätig, so nahm er zwischenzeitlich noch ein Album mit Razorback auf. Aber nun zum neuen Empire Werk: Der Titeltrack ist ein leicht schleppender Hard Rock Song, der optimal zur tollen Stimme Doogie White’s passt. Mit “The Alter” haben Empire einen Song auf dem Album, der leichte Power Metal Anleihen aufweist. Die fetten Gitarren Grooves und der rockige Gesang von “Mother Father Holy Ghost” bringen ein tolles Feeling rüber. Schöner Rocksong, der durch die tolle Stimme von Doogie White etwas ganz spezielles ist.
  •  
Auch die nächsten Songs ”Sail Away”, oder das düstere “Child Of The Light” klingen grandios. Der Gesang und die schweren Riffs auf “Child Of The Light” lassen einem eine Gänsehaut den Rücken herunter laufen. Die Songs die auf “Chasing Shadows” präsentiert werden, sind vom Stil her kaum anders als auf dem letzten Werk. Der unterschied ist hier, dass die Stimme von Doogie White viel besser passt. Nichts gegen Tony Martin, der auch ein guter Sänger ist, aber der Schotte Doogie White hat viel mehr Soul in der Stimme. Das zeigt er hier besonders bei Songs wie “Angel And The Gambler” und der Ballade “A Story Told”. “Rulers Of The World” ist ein knackiger Heavy Rock Song voller Energie.
  •  
Das neue Album “Chasing Shadows” von Empire ist ein Heavy Rock Album, das vor allem durch die Stimme von Doogie White lebt. Zehn tolle Rocknummern gibt es auf diesem Longplayer zu hören und wenn das letzte Lied zu Ende ist, dann muss man einfach das Album noch einmal starten. “Chasing Shadows” hat auch wirklich Songs, die zeitlose Klassiker sind, als da wären “Child Of The Light”, “Angel And The Gambler” oder auch “Rulers Of The World”. Empire veröffentlichen mit “Chasing Shadows” ein sehr gutes Heavy Rock Album, dass in keiner gut sortierten Sammlung fehlen sollte. Ihr wolltet schon lange einmal wieder ein gutes Hard Rock Album hören? Nun das hier ist es!
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!