Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Sonstige Festivals: Ein Tag auf dem Passauer Pfingst-Open-Air

Veröffentlicht am Dienstag 15 Juli 2003 00:00:00 von madrebel
Dieser Artikel wurde von endless_pain mitgeteilt
phpnuke.gifBereits zum 22. Mal fand Anfang Juni das Passauer Pfingst-Open-Air statt!
Bereits zum 22. Mal fand Anfang Juni das Passauer Pfingst-Open-Air statt! Neben Bands wie Merlons Lichter, Mutabor, Normahl, Eläkeläiset...... hatten sich auch BIOHAZARD angesagt! Natürlich durfte ich mir den Auftritt nicht entgehen lassen und machte mich somit auf den Weg nach Hauzenberg! Dort angekommen beendete gerade die tschechische Band Smutný Karel ihren Auftritt! Noch schnell am (einzigen) Bierstand vorbei geschaut um sich bei der sengenden Hitze Abkühlung zu verschaffen!
Danach folgte das erste Highlight des Tages, nämlich ELÄKELÄISET! Zwar war der Anblick auf der Bühne etwas befremdend, da dort nur Bierbänke und Biertische aufgestellt waren, dennoch war ich gespannt auf die chaotischen Finnen! Was da geboten wurde, überstieg alles was ich von ihnen je gehört hatte! Cover-Versionen aus sämtlichen Sparten der Musik, von Deep Purple’s ‚Smoke on the Water’, über Simon & Garfunkel’s ‚Mrs Robinson’ bis hin zu Madonna und ‚Mein kleiner grüner Kaktus’! Leider hatte ich leichte Probleme mir die finnischen Original-Titel zu merken! Das einzige was ich verstand, war Humppa und kippis! Im großen und ganzen war der Auftritt nicht schlecht, bei einer höheren Promille-Zahl wär es wahrscheinlich noch lustiger gewesen!
Nach den Finnen waren dann die Österreicher JULIA am Start! Ihr Gitarren orientierter Rock, der ab und an ins Crossover abdriftete, war nicht ganz nach meinem Geschmack, weshalb ich mir mal die Stände anschaute und mich mal mit fester Nahrung versorgte! Die nachfolgende Band, Transatlantic Dancehall Clash feat Dr. Ring Ding & King Django, spielte eine Mischung aus Ragga, Ska, Rap....! Tja, war wieder mal nix für mich und somit wuchs auch die Vorfreude auf Biohazard!
So gegen 21.30 wars dann soweit! BIOHAZARD betraten die Bühne und die Menge (ca. 4000) rastete voll aus! Die, (meines Wissens) extra für diesen Auftritt aus New York angereiste Band gab alles! Lieder wie ‚Never forgive, never forget’ und ‚Kill or be killed’ vom aktuellem Album, ‘Shades of grey’ und Uncivilisation brachte die Menge zum Kochen! Als dann Billy noch auf die Absperrung kletterte, um, auf dem Publikum kniend, ein Solo zu Spielen war der Höhepunkt erreicht! Zeit für den sogenannten ‚Circle of Death’ (make a big, big circle, a Kreis)! Da passierte das, was das Konzert für mich fast beendete! Ein Stiefel streichelte ganz sanft meine Augengegend und ich musste mir eine Auszeit genehmigen! Leider dauerte diese so lange, dass ich nur noch die Zugabe ‚Punishment’ mitbekam! Trotz dem blauen Auge und den blauen Flecken war es wieder mal ein sehr geniales Konzert der New Yorker Hardcore – Legende und ich werde sie mir bei nächster Gelegenheit sicher wieder ansehen!
Den Schlusspunkt dieses Festival-Tages setzte ein gewisser LOUIE AUSTEN! Der ehemalige Barjazz-Sänger mischte irgendwie die Texte von alten Klassikern von Frank Sinatra und Dean Martin mit House und Dance Klängen! Genau diese Mischung war der Auslöser dass ich nach einer kurzen Unterhaltung mit einem tschechischem Punk über tschechische und deutsche Punkbands und ein paar Bieren das Gelände fluchtartig verlassen habe!

Alles in allem war dieser Tag mal etwas anderes als ein ‚klassisches’ Metal Open Air, und ich werde mir, vorausgesetzt es spielen wenigstens ein bis zwei Bands die auch mich ansprechen, vielleicht nächstes Jahr mal alle 3 Tage auf dem Pfingstopenair genehmigen!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!