Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Powermetal

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Edge of Thorns - Masquerading Of the Wicked

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 23 Dezember 2007 16:54:09 von madrebel
Edge of Thorns - Masquerading Of the Wicked

01.    Masquerading Of the Wicked
02. The Reaper
03. Hungry Eyes
04. Bleeding Hearts
05. Can You Hear Them
06. Shrouded
07. Turning Wheels
08. Captured
09. Vagrant
10. Beyond Horizons
11. Chase Away the Night
12. Life

Twilight Records

Dirk Schmitt – Vocals
Lothar Krämer – Keyboard
Achim Sinzinger – Bass
Johannes Schütz – Drums
Dave Brixius – Guitars

Schon 1996 gegründet, können „Edge of Thorns“ schon auf eine beachtliche Undergroundkarriere zurückblicken. Drei Demos und das nunmehr zweite offizielle Album sprechen da eine deutliche Sprache. Ebenfalls Gigs mit „Brainstorm“ und „Tankard“ sprechen da eine deutliche Sprache.
Nun, was erwartet den geneigten Hörer?
Um es direkt zu sagen. Schnörkelloser Power Metal, der Spitzenklasse, der eingängig ist, verspielt, aber weder poppig noch langweilig daherkommt. Im Gegenteil. Die Songs haben Power, wie z.b: „Hungry Eyes“ oder auch „Turning Wheels“, die einfach fett rocken und gut abgehen.
Auch gesanglich gibt es da nichts zu meckern. Die Stimme von „Dirk Schmitt“ ist abwechslungsreich und sehr angenehm.
Auch sonst gibt es nichts zu meckern. Die Produktion ist druckvoll, und „Piet Sielck“, seines Zeichens Produzent ließ es sich auch nicht nehmen, musikalisch auf dieser Platte tätig zu werden.
Am Ende kann man echt sagen, dass „Edge of Thorns“ ein beachtliches Album aufgenommen haben, welches sich durchaus hören lassen kann. Und es wäre zu hoffen, dass sich bald auch mal ein größeres Label interessiert zeigt. Denn die Jungs haben Potential.
Also, hört es euch mal an.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!