Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Eastgoth zum Konzert im E-Werk Oschatz

Veröffentlicht am Freitag 21 Februar 2003 18:50:58 von maximillian_graves
phpnuke.gifAm 07.12.2002 gab es das nächste Konzert der Ostgoten.
Am 07.12.2002 gab es das nächste Konzert der Ostgoten. Mit der Lokalband "Fight the cause" und "Broomskibeat" (ein Sideprojekt von Makarios, Frontman der bekannten Band "Die Art") wollten wir das E-Werk mal richtig zum kochen bringen.
Leider wurde es nur ein leichtes köcheln, da die Gäste ausblieben.
Nachdem wir gut gelotst von der "Frieda" im E-Werk angekommen waren, gabs das übliche Programm mit Aufbauen und Soundcheck. Die Technik war super und somit auch der Soundcheck schnell und gut erledigt. Einzigster Wermutstropfen, waren die fast arktischen Temperaturen in der mäßig beheizten Halle. Vielen Dank an dieser Stelle für die netten Damen, die uns mit heißen Getränken, sprich Tee versorgten.
Als sich dann gegen 22.00 Uhr die Gästeanzahl immer noch sehr gering gestaltete, hieß es dann für uns "Let's start again"! Es wurde ein sehr feines Konzert, ohne die obligatorischen Rückkopplungen, sprich pfeifen. Und trotz allem, waren die Anwesenden und auch wir selber sehr zufrieden mit diesem Gig! Auch unserer Presse- und Fotoabteilung gefiel es sehr, da diesmal ein erhöhter und ungestörter Platz zum Fotografieren vorhanden war.
Das anschließende Programm entschädigte uns dann noch einmal für die geringe Besucheranzahl. Makarios war gewohnt souverän und seine Stimme hat noch nix von ihrem Können eingebüßt! Anschließend lieferten "Fight the couse" noch eine nette Show mit Pyrotechnik und zerstückelter Schaufensterpuppe.

Sozusagen ein feiner Abend und ich bedauere jetzt schon den Thea, daß er nicht mit nach Berlin kann!

Dies von mir,
cu der gochtel

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!