Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 7


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: ENDSTILLE - Operation Wintersturm

Veröffentlicht am Mittwoch 31 Juli 2002 08:45:00 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Zombie_Gecko mitgeteilt
Norddeutsche Blackies mit einem Faible für Panzer klopfen und kreischen auf den Spuren guter alter Darkthrone und Immortal - und passenderweise übernimmt man auch noch gewisse andere Stilmittel...
ENDSTILLE : Operation Wintersturm

Um eines vorneweg zu schicken: Endstille sind für Nicht-Black-Metal-Fans definitiv uninteressant, kommen so weit ersichtlich aus dem Norden Deutschlands und aufgrund fehlender Texte ist nicht ersichtlich inwieweit die vier Herren eine fragwürdige politische Einstellung haben. Zwischen den Fotos der Bandmitglieder ein eisernes Kreuz zu positionieren und das Booklet mit Panzern und einem Soldaten zu schmücken halte ich gerade bei einer deutschen Band für nicht sonderlich geschickt gewählt - aber im Zweifel für den Angeklagten (vielleicht läßt sich das ja bei einem Interview mal klären...). Abgesehen davon handelt es sich bei Endstille nämlich um eine durchaus interessante - oder je nach Facon auch uninteressante - Band, die sich im Booklet damit schmückt, für „the limitation of Black Metal“ zu stehen. Selbiges würde ich dann auch ohne zu zögern unterschreiben, und was das heißt dürfte den meisten bekannt sein: Ohne unnötiges Beiwerk wie Keyboards wird in 9 Songs drauf los geprügelt das es eine wahre Pracht ist, und auch wenn man nicht in Dimensionen wie Setherial vorstößt, nimmt Endstille keine Rücksicht auf Verluste. Rein musikalisch betrachtet passt „Operation Wintersturm“ hervorragend zwischen alte Alben von Bands wie Darkthrone oder Immortal. Und damit ist dieser Haßbatzen eigentlich auch schon ausreichend umschrieben - wer auf haßerfüllte Black Metal-Raserei steht sollte sich das Ding zulegen, da es Endstille doch tatsächlich schaffen trotz eines verdammt hohen Geschwindigkeitsniveaus noch Abwechslung in die Songs zu bringen, was vor allem auch dem verhältnismäßig abwechslungsreichen Gesang zu verdanken ist, der Sound ist der Musik entsprechend klirrend, entwickelt aber deutlich mehr Druck als die alten Alben der oben genannten Bands und auch sonst gibt`s für Schwarzkittel nix zu motzen - Innovationen sind ja bei den meisten eh verpönt! Da mir nichts vorliegt wo es das Scheibchen zu beziehen gibt hier mal zwei Adressen:

Promotion:
MOONJUMPER
Dorfstr. 6
24649 Wiemersdorf
0173-6038048

Bandkontakt:
L. Jenzer
Bugenhagenstr. 21
24114 Kiel
eMail: endstille@foni.net

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!