Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Doro Unplugged mit Orchester / Bochum Zeche

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 13 April 2004 14:43:54 von madrebel
phpnuke.gifDie Mischung aus Metal Klassikern + Doro + Orchester hatte es echt in sich und schreit auf alle Fälle nach einer Wiederholung.
Dank an Rosepower für den Bericht






Doro unplugged mit Orchester / Bochum Zeche / 07.04.2004




Erstmal muss ich meinen Bericht mal wieder mit einem Satz zu der Organisation der Zeche Bochum beginnen. Auf allen Plakaten und auch auf der Webseite der Zeche + Doro wurde der Anfang des Konzert mit 19 Uhr angegeben was dann wirklich erst um 20:25 Uhr begann. Also die Frage....warum kann man nicht die richtige Zeit angeben????? Leider passiert das immer wieder in der Zeche, das die Anfangszeit zu früh, oder auch gerne mal zu spät angebeben wird.

Aber nicht desto trotz hatten sich gegen 20 Uhr ca. 500 - 600 Metal Fans in der Zeche Bochum versammelt um Doro unplugged mit Orchester zu sehen. Die Bühne war vor Konzertbeginn komplett mit einem Vorhang verschlossen, so dass man gespannt sein durfte, was einen erwartete.
Also um 20:25 Uhr der Vorhang zur Seite gezogen wurde, war ich überrascht wie viel Leute doch auf der kleinen Zeche Bühne Platz hatten.
Ein Orchester mit ca. 24 Mann besetzte die komplette Bühne. Dazu die üblichen Instrumente wie Schlagzeug, Keyboard, Gitarre und Bass, aber auch einer große Gruppe von Geigenspielern und Trompetern.

Den Opener machte der Sänger der Gruppe „In These Day“ (den Namen habe ich leider vergessen) mit dem AC DC Klassiker „Hells Bells“. Das Stück hörte sich mit der Unterstützung der Geigen echt geil an, aber leider war im ersten Stück die Stimme des Sängers noch etwas schwach....Das änderte sich aber mit seinem zweiten Lied „Here I go again“ von Whitesnake wo er dann doch stimmlich immer besser durch kam.
Nach zwei Songs war dann für Ihn schon Schluss und der Sänger der Band Ozzmosis gab zwei Ozzysongs zum besten (Mr. Crowley + Paranoid) Geil war die Performance von dem Kollegen, in der er Ozzy doch sehr ähnlich war.

Nach diesen beiden Songs kam dann der alte Maiden Sänger Blaze mit dem alten Maiden Song „Falling Down“ gefolgt von einem Stück von seinem neuen Album. (Der Herr Blaze hat sich aber ganz schön was angefuttert. (Ich meine wo ich ihn das letzte mal gesehen hatte, war er doch viel schlanker*g* )
Ich war schon teilweise überrascht, wie schnell die Geigen doch gespielt werden konnten. Die Stimmung der ca. 500 Leute wurde immer besser und die Metal Lady betrat unter „Doro Doro“ Rufen die Bühne.
Doro startete mit „I Rule the Ruins“ komplett in Lack und Leder bekleidet, so wie es sich für eine Metal Queen gehört. Danach gab Doro zusammen mit dem Orchester und teilweise unplugged einen Querschnitt durch Ihre Klassiker. Unter anderem „Metal Tango“, „Bird of Fire“, „All we are“, „Für immer“ , „1000 mal“, „Undying“ (in Flamenco Version), „White Wedding“, „Bad Blood“ (wo auch noch mal Balze mit auf die Bühne kam) Zwischendurch gab es noch mal eine Einlage vom Sänger von „In These Day“ mit "The Unforgiven" von "Metallica".

Als Zugabe folgte dann noch zusammen mit Blaze „Fear of the Dark“ und „Goodbye to romance“ vin „Ozzy Osbourne".
Anschließend wurde dann noch der Song „Music“ von John Miles zum besten gegeben wo sich vor allem die Geiger mal richtig austoben konnten. Ehe dann noch mal alle Sänger + das komplette Orchester zum zweiten mal „All we are“ sangen.

Insgesamt war das Konzert echt geil und die Mischung aus Metal Klassikern + Doro + Orchester hatte es echt in sich und schreit auf alle Fälle nach einer Wiederholung.

Setlist:

Cover Part I (Sänger der Band IN THESE DAYS)
Opener: ACDC -Hells Bells
Whitesnake - Here I go again
Metallica - The Unforgiven
Cover Part II (Sänger der Band OZZMOSIS)
Ozzy - Mr. Crowley
Ozzy- Paranoid
BLAZE
Maiden - Falling Down
Blaze - vom kommenden neuen Album

Doro.....u.a.

Opener : RULE THE RUINS
METAL TANGO , BIRD OF FIRE,ALL WE ARE,FÜR IMMER,1000 MAL,UNDYING (in Flamenco Version) , WHITE WEDDING ,BAD BLOOD (MIT BLAZE)

Zugabe (mit Blaze) : FEAR OF THE DARK + mit "Ozzy" .Goodbye to romance
Zugabe II : MUSIC von John Miles
Zugabe III : alle Sänger ALL WE ARE

Rosepower


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!