Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Doomfoxx - Doomfoxx

Veröffentlicht am Mittwoch 12 Oktober 2005 16:36:35 von madrebel
Frech, rotzig, versoffen, geradeaus in die Fresse und das ohne Trendanbiederung, geht das heute noch, möchte man manchmal fragen. Ja, es geht. Und wie.










Doomfoxx - Doomfoxx


1. Pure Platinum
2. Piece Of Me
3. Look Ma No Hands
4. Boyfriend
5. My Beautiful Friends
6. Schoolboy Adonis
7. Ginger Rose
8. Sweetheart Of The Troops
9. Drugs
10. Abandon All Hope
11. Girls Like You
12. Rock N Roll Show


Armageddon Music



Stuart McKie – Vocals,Harp
Mick Cocks – Guitar
Dave Thomas – Guitar,Backing Vocals
Archie – Bass,Backing Vocals
Jase Burec – Drums


Frech, rotzig, versoffen, geradeaus in die Fresse und das ohne Trendanbiederung, geht das heute noch, möchte man manchmal fragen. Ja, es geht. Und wie.
„Doo,foxx“ aus Australien sind der lebende Beweis dafür. Okay, man mag sagen das der Geist von „Rose Tattoo“ und „AC/DC“ durch Australien schwebt,klar, keine Frage. Aber trotz manch verwandt anmutender Klänge sind die Jungs absolut eigenständig und wirken ohne Ende authentisch.
Das liegt nicht nur an den geilen rotzigen Songs, die zwischen derben Abgehern, versoffenen Balladen und simplen Rockern liegen, nein, auch die absolut geile, manchmal an „Bon Scott“ erinnernde Stimme von Frontexilschotten „Stuart McKie“ tut dazu ein übriges. Die Texte sind natürlich auch geil. Drehen sie sich doch um des Rockers Lieblingsthemen, saufen, vögeln, saufen, vögeln, mal ein wenig knorriger Herzschmerz und eben wieder,aber das hatten wir ja schon.
Das Debütscheiblein von „Doomfoxx“ ist genau die richtige Musik zum rocken, Billard spielen, Bier trinken oder Chicks anbaggern in der Rockkneipe um die Ecke.
Einfach geil, oder wie ich auf einer Tüte lesen durfte, „Es gibt sie noch, die guten Dinge.“

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!