Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Deville - Come Heavy Sleep

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 07 Februar 2008 20:53:50 von madrebel
Deville - Come Heavy Sleep

Intro
Sunset Capricorn
Come Heavy Sleep
Black Dawn
Deserter
Stillborn
Earthburn
Open Gates
Into The Smoke
Sweet Blood
Far Beyond
Rise Above
Outro

Buzzville Records

Andreas Bengtsson: guitar/vocals
Martin Hambitzer: guitar, backing vocals
Markus Åkesson: bassguitar
Markus Nilsson: drums, backing vocals

Nicht nur aus der tiefsten Wüste, nein, auch aus Schweden kommt richtig geiler Stoner Rock, der fett grooved, trocken wie die Wüste ist und völlig schwer aus den Boxen wabert.
Seit fünf Jahren gibt es die Jungs schon,
Nun gibt es das Album Nr.2 und zwar über die engagierten Freaks von „Buzzville Records“, die immer wieder kleine, aber feine Bands aus der Ecke verpflichten.
Nun, auch hier ist ihnen mit „Deville“ ein echter Fang gelungen. Klingen die Jungs nicht nur wie oben beschrieben, sondern haben auch noch verdammt geile Songs am Start, wovon „Earthburn“ und „Sunset Capricorn“ nur zwei der Highlights sind.
Dazu ist der Gesang einfach geil, düster und staubtrocken. Einfach fett und extrem geil.
Für Stoner Rock Fans sind die vier Schweden ein wahres Muss. Kaufpflicht, definitiv !!!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!