Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 4


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Deviant Syndrome - Inflicted Deviations

Veröffentlicht am Mittwoch 28 September 2011 17:40:40 von madrebel

Deviant_Syndrome_Inflicted_Deviations.jpg

Deviant Syndrome - Inflicted Deviations

1. Harbingers Of Extinction
2. Blessing The Emptiness
3. Entire Cosmic Elements
4. Seal Of A Star Dweller
5. The Wicked
6. A Day To Fall
7. Consequence
8. Liberation
9. Drowned In The Frozen Sun

MDD Records

George Shchelbanin – Vocals, Guitar
Olga Orekhova - Keyboard
Eugene Sibrisky - Guitar
Nikita Kharitonov - Bass
Konstantin Kalkatinov – Drums

Russland hatte schon immer eine interessante Metalszene, wenn auch recht klein. Leider hat es bis heute fast keine von diesen Bands geschafft, außerhalb des Landes für Furore zu sorgen.
Nun, und ob es dem Fünfer Deviant Syndrome gelingt, ist auch eher zweifelhaft, aber dennoch ist es ihnen definitiv zu gönnen.
Aber zuerst zur Musik. Die Jungs spielen sehr guten melodischen Death Metal, im Stile von Children of Bodom und ähnlichen Vertretern des Genres und machen dabei eine recht gute Figur.
Die Songs sind eingängig, teils auch durchaus hitverdächtig, z.b. Drowned in the Frozen Sun oder Liberation und auch sonst haben die Jungs definitiv ihre Hausaufgaben gemacht.
Also, alles in allem eine recht gute Platte, die auch durchaus bei den Fans des Genres für Wohlwollen sorgen dürfte. Antesten sollte man die Jungs auf jeden Fall, denn das ist gewiss kein Fehler.

 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!