Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Partner

OpenRheinRuhr - Ein Pott voll Software

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Letzter Bot-Zugriff

Auf dieses Modul wurde zuletzt am 25.5.2017 vom Bot 'Anonymer Bot' zugegriffen, insgesamt fanden 6485616 Zugriffe von Bots auf dieses Modul statt.

total hits

Wir hatten 26217796 Seitenaufrufe von 23870693 Besuchern seit dem

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Destruction - Devolution

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 15 August 2008 21:29:40 von madrebel
Destruction - Devolution

01. D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.
02. E.levator to Hell
03. V.icious Circle/The Seven Deadly Sins
04. O.ffenders of the Throne
05. L.ast Desperate Scream
06. U.rge/The Greed of Gain
07. T.he Violation of Morality
08. I.nner Indulgence
09. O.dyssey of Frustration
10. N.o One Shall Survive

AFM-Records

Schmier – Bass, Vocals
Mike – Guitar
Marc – Drums

Das fünfte Album nach der so genannten Reunion und das wohl bislang beste, was man von den süddeutschen Zerstörern bislang zu hören bekommen hat.
Woran das liegt? Nun, man hat mit Jacob Hansen einen neuen Soundmann gefunden, der die Songs deutlich rotziger und druckvoller gestaltet hat, was der Platte in jeder Hinsicht gut tut. Keine unnötigen Sperenzchen, keine aufgesetzten Soundtüdeleien. Einfach nur voll in die Fresse Thrash, wie man ihn liebt. Dazu sind die Songs hitverdächtig ohne Ende und haben teils sogar einen recht punkigen und rockigen Charme.
Schmier singt besser als je zuvor und Schiessbude und Sixstring gehen einfach nur fett ab. Scheinbar hat das Südtrio richtig Spaß gehabt bei den Aufnahmen, was man auch hört. So locker und so gut wie auf dieser Scheibe hat man die Jungs lange nicht mehr  gehört und Devolution ist das wohl bislang beste und ausgereifteste Album der alten Thrashveteranen, seit dem man sich Anfang des Jahrtausends wieder zusammengetan hat.
Devolution dürfte unter Garantie die Thrashgemeinde begeistern, soviel ist sicher. Völliges Hammeralbum.