Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Demonica - Demonstrous

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 10 August 2010 18:35:43 von madrebel

demonica_demonstrous.jpg

Demonica – Demonstrous

01. Demon Class
02. Ghost Hunt
03. My Tongue
04. Luscious Damned
05. Below Zero
06. Alien Six
07. Palace Of Glass
08. Fast and Furious
09. Summoned
10. Astronomica

Massacre Records

Klaus Hyr - Vocals
Hank Shermann - Guitar
Craic Lociero - Guitar
Marc Grabowski - Bass
Mark Hernandez – Drums

Wieder mal ein Allstar-Album und wieder mal scheinen einige Protagonisten nicht genügend ausgelastet zu sein. Okay, das mag nichts schlechtes sein. Und im Fall von „Demonica“ ist es das auch nicht. Und die Jungs machen einen recht geilen Job. Thrash Metal der alten Schule, mit coolen Riffs und ein paar feinen Songs. Hier leben sich „Hank Sherman“ von „Mercyful Fate“, Craic Lociero von „Forbidden“ und „Mark Hernandez“, ebenfalls von „Forbidden“, nach allen Regeln der Kunst aus und scheinen recht viel Spaß an der Musik zu haben. Doch auch nach mehreren Durchläufen will sich keine rechte Freude einstellen. Zwar ist das hier alles gut gemacht und mit „Ghost Hunt“, „Alien Six“ und „Astronomica“ haben die Jungs ein paar nette Songs am Start. Aber irgendwie wirkt das ganze doch recht unspektakulär und alles andere als besonders.
Dennoch, alles in allem ein ordentliches, aber alles andere als weltbewegendes Album.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!