Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Demiurg - Slakthus Gamleby

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 14 Juli 2010 15:36:12 von madrebel

demiurg.jpg

 

Demiurg – Slakthus Gamleby

1.Life Is A Coma
2.Death Grasp Oblivion
3.Travellers Of The Vortex
4.The Cold Hand Of Death
5.Cold Skin
6.From Laughter To Retching
7.Slakthus Gamleby
8.World Burial

Cyclone Empire

Rogga Johansson - Guitars, Vocals
Dan Swanö - Lead Guitars, Keyboards
Johan Berglund - Bass
Ed Warby - Drums, Clean Vocals
Marjan Welman - Female Vocals

Demiurg, so nennt sich der Schöpfergott des Kosmos, der erstmals von dem griechischen Philosophen Platon erwähnt wurde.
Nun, und eine musikalisch hochwertige Schöpfung wird auch hier an den Tag gelegt.
Und dieses Allstarprojekt, welches aus sowohl schwedischen als auch niederländischen Mitgliedern besteht, kann sich in jeder Hinsicht hören lassen. Die Vita der bandmitglieder ist da übrigens recht beeindruckend. „Paganizer“, „The Grotesquery“, „Gorefest“ oder „Hail of Bullets“, um nur einige zu nennen. Das ganze wurde dann unter der Fittiche von Dan Swanö eingeschmiedet, einem Mann, den vorzustellen wohl unnötig ist. Die Produktion ist dementsprechend hochwertig und passend geworden.
Geboten wird hier recht melodiöser Death Metal, der sich in recht oldschooligen Ebenen bewegt und in jeder Hinsicht zu begeistern weiß. Nach mehreren Durchläufen kristallisieren sich hier echte Schmankerl heraus. „Travellers of the Vortex“, Death Grasp Oblivion“ und das Titelstück, um nur einige zu nennen.
Sehr positiv sticht auch der selten eingesetzte, aber immer perfekt eingebaute Gesang von Marjan Welman, die den einzelnen Stücken eine ganz spezielle Note verleiht.
Das nun mehr dritte Album dieser Allstarband ist ein dementsprechend positives Highlight in der Veröffentlichungsflut. Und es lohnt sich definitiv, sich mit der Platte näher zu beschäftigen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!