Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Dead Man in Reno - Dead Man in Reno

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 30 November 2006 18:25:14 von madrebel

Metalcore die zigste. Und mit “Dead Man in Reno” gibt es die nächste Band, die auf dem mittlerweile überlasteten Gaul herumreitet.











Dead Man in Reno - Dead Man in Reno


01. To Attain Everything
02. From Here I Can See the Shore
03. Shes Tugging on My Heartstrings
04. Given a Season of Sun
05. Goodbye Tomorrow, Hello Dead Letters
06. The Devil Made Him Do it
07. He Said, She Said
08. Cursed
09. Even in My Dreams
10. Lovestainedrazorblades


Abstract Sounds


Justin Sansom - Vocals
Chris Penuel - Guitar
George Edmondson- Drums/Vocals
Drew Shellnutt - Bass
Stuart Ogran - Guitar

So gibt es auch hier das standardmäßige Gebrüll, die üblichen harten Schraddelriffs und die bis zum gehtnichtmehr, voraussehbaren Songstrukturen. Das ist zwar alles ganz gut gemacht und auch nett kopiert und es steckt auch Können dahinter, aber dafür auch null Eigenständigkeit.
Im Grunde genommen bleibt bei den fünf Jungs aus Alabama einfach nichts hängen, was irgendwie interessant sein könnte. Schade zwar, aber so ist es nun mal. Und daran ändern auch mehr als 10.000 Myspacefriends nichts.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!