Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Daylight Dies - Lost To The Living

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 21 Juli 2008 14:28:59 von madrebel

Daylight Dies - Lost To The Living

1.  Cathedral
2.  Portrait in White
3.  Subtle Violence
4.  And a Slow Surrender
5.  At a Loss
6.  Woke Up Lost
7.  Descending
8.  Last Alone
9.  Morning Light

Candlelight Records

Nathan Ellis – Vocals
Barre Gambling – Guitars
Charley Shackelford – Guitars
Egan O´Rourke – Bass/Guitars
Jesse Haff – Drums

Eine durchaus interessante Band sind Daylight Dies aus den Staaten, die ruhigen und angenehmen Doom/Death spielen, der sich am ehesten an Bands wie Opeth und Katatonia orientiert. Nun, die Scheibe ist gut gemacht und alles ist soweit recht stimmig. Der Gesang von Nathan Ellis wirkt recht melancholisch und tiefgehend, die Gitarrenarbeit ist sehr gut und auch das Drumming wie aus einem Guß.
Dennoch schaffen es Daylight Dies nicht, in irgendeiner Form aus der Masse herauszustechen. Zu gleichförmig und zu langatmig und identitätslos agiert man hier. Zwar ist das ganze handwerklich 1a gemacht und klingt auch sehr schön. Hier ist nichts aufgesetzt und peinlich. Dennoch wird man das Gefühl nicht los, dass man es hier eklatant an Eigenständigkeit missen lässt. Musikalisch zwar top, aber irgendwie fehlt dem ganzen Album das gewisse Etwas.
Lediglich für Sammler interessant.

 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!