Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Darkened Nocturn Slaughercult - Saldorian Spell

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 09 November 2009 16:57:58 von madrebel
Darkened Nocturn Slaughtercult – Saldorian Spell

01.Saldorian Spell
02.Beneath The Moon Scars Above
03.Kataklysmic Bretherens
04.The Descent To The Last Circle
05.Glance At The Horizon
06.Dispatching The Course Of Uncreation
07.Suitor Of Death
08.The Saturnine Chapel

War Anthem Records

Onielar - Vocals, Guitar
Velnias - Guitar
Horrn - Drums
Thymos – Bass

Darkened Nocturn Slaughtercult sind alles andere als Neulinge in der Szene und beackern den Underground schon seit zehn Jahren. In der Zeit hat man insgesamt vier Alben und eine EP unter die Leute gebracht. Recht beachtliche Ausbeute und auch dieses trug durchaus zum Bekanntheitsgrad der Band aus NRW bei.
Nun hat man mit „Saldorian Spell“ das nunmehr fünfte Album auf den Weg gebracht und schon nach den ersten Durchgängen kann man mit Fug und Recht behaupten, dass dem Quartett hier eine höllisch geile Black Metal Scheibe gelungen ist. Düster, rasend, gnadenlos und voll auf die Fresse, ohne jedoch in sinnfreies Gerumpel und unnötiges Geschepper abzudriften. Die acht Songs wirken wie aus einem Guss und bieten sehr viel Atmosphäre und bieten zudem reichlich Abwechslung. Sehr beeindruckend wirkt übrigens die Stimme von Frontfrau Onielar. Sie klingt nicht wie ein böse keifendes Waschweib, wie es so manch andere weibliche Vertreter im Extremmetal gerne tun. Nein, sie schafft es den Songs durch eben diese düstere Stimme eine wirklich dunkle Note zu verpassen, ohne dabei pathetisch oder peinlich zu klingen. Die Instrumentenriege tut dazu ein Übriges.
Eines ist auf jeden Fall mit „Saldorian Spell“ ganz sicher. Nämlich das man seinen Status im Underground mit diesem Album weiter zementieren wird und sich einen noch höheren Bekanntheitsgrad erspielt.
Ein wirklich verdammt starkes Black Metal Album.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!