Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Danger Danger - Revolve

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 14 September 2009 11:04:32 von madrebel
Danger Danger - Revolve
  1. That’s What I’m Talking About
  2. Ghost Of Love
  3. Killin’ Love
  4. Hearts On The Highway
  5. Fugitive
  6. Keep On Keepin’ On
  7. Rocket To Your Heart
  8. F.U.S.
  9. Beautiful Regret
  10. Never Give Up
  11. Dirty Mind
Frontier Records
  • Line Up:
  • Ted Poley (v)
  • Bruno Ravel (b)
  • Rob Marcello (g)
  • Steve West (d)
 In den späten 80er Jahren und frühen 90er Jahren gehörten Danger Danger ohne Zweifel zu der oberen Region des melodischen Metals und Hard Rocks. Das selbstbetitelte Debütalbum von 1989 mit dem Chartbreaker “Naughty Naughty”, die nachfolge EP “Down And Dirty” und das fulminante Album “Screw It!” von 1991 sind Hard Rock Perlen allerbester Güte. Obwohl Danger Danger eigentlich kontinuierlich Alben veröffentlicht haben, sind sie doch in der Versenkung verschwunden. Könnte auch daran gelegen haben, dass die anderen Alben nicht ganz so qualitativ auf der Höhe waren.
  •  
Das neue Album von Danger Danger “Revolve” bewegt sich im melodischen Hard Rock Bereich und die Stimme von Ted Poley ist unverkennbar. Der Opener “That’s What I’m Talking About” ist ein sehr klasse gelungener Hard Rocker der unverkennbar klar macht Danger Danger wollen es noch einmal wissen. Auch “Ghost of Love” beeindruckt durch sein starkes Riffing. Leider wird das raue teilweise durch das weglassen der Gitarrensounds abgeschwächt. “Revolve” hat eigentlich alle Zutaten die ein Hard Rock Album ausmacht. Knackige Gitarren Licks, Balladen und groovende Mitsingnummern. Teilweise muss der Hard Rock dem AOR hier weichen, aber ohne das es hier den Hörgenuss schmälert.
  •  
Danger Danger haben mit “Revolve” ein Hard Rock Album, das jeden Hard Rock, Melodic Metal und  AOR Anhänger begeistern sollte. Fans der härteren Gangart oder auch Leute die mit dem typischen 80er und 90er US Radio Rock nichts anfangen können, die werden auch mit dem neuen Danger Danger Silberling nichts anfangen können. Schön geworden ist das Teil auf jeden Fall. Zwar kein Überflieger und solche Klassiker wie die am Anfang erwähnten Alben wird es wohl auch nicht mehr geben, aber doch hörenswert.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!