Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Damnation - Destructo Evangelia

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 13 November 2004 13:41:04 von Bloody_Vampire
Alle Old School Black Metaller einmal her gehört .... Was die Schweden Damnation auf ihrem neuesten Output Destructo Evangelia fabrizieren , sollte euch allen Tränen in die Augen treiben und in wahrlich guten Erinnerungen schwelgen lassen.
Damnation - Destructo Evangelia:

Side Darkness
1.Invocation of Storms
2.Insulter of Jesus Christ
3.Night Eternal
4.Destructo Evangelia

Side Evil
5.Bloody Vengeance
6.When Creation Dies
7.Eternal Black
8.Armageddon Bands mit dem einfallsreichen Namen Damnation existieren ja in unserer Zeit wie Sand am Meer. Jedoch sind diese Schweden die wohl mit Abstand am Besten besetzte Truppe. Denn hier werkeln nicht irgendwelche unerfahrenen Musiker , sondern keine geringeren als Mitglieder von Entombed und Merciless.
Jedoch bewegt sich die Mucke dieser Institution keineswegs im Fahrwasser eben genannter Elch Tod Götter. Hier wird Black Metal dargeboten wie er für die meisten Anhänger dieses Genres zu sein hat. Dreckig , brutal und derb ohne Ende. Zwar prügelt man sich nicht durch jedes der 8 Stücke , doch hat man es geschafft die Aggression, welche diese Scheibe wohl übermitteln soll, gnadenlos rüberzubringen.
So beschreibt das Entombed eigene Label Threeman Records den Black Metal als solchen , wie er vor geraumer Zeit von Institutionen wie Treblinka, frühen Samael oder auch Bathory gespielt wurde. Technisch wird hier natürlich nicht die allerfeinste Kost geboten aber ich Glaube dieser Aspekt stört niemanden so richtig, denn die Mucke ballert einfach nur übelst geil aus den Boxen.
Textlich beziehen sich Damnation natürlich auf Klischeetrifende Lyrics wie Insulter of Jesus Christ oder auch Destructo Evangelia. Letztendlich ist diese Scheiblette wirklich jedem Black Metaller ans Herz zu legen, der sich nicht mit kommerziellem Krams wie Dimmu Borgir abgeben will und noch der ganz alten Schule frönt.

Ach ja, die besten Stücke dieser Cd sind meiner Meinung nach ganz deutlich When Creation Dies und das geniale Bathory Cover von Armageddon.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!