Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Daemonicus - Host of Rotting Flesh

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 31 Dezember 2009 15:43:36 von madrebel

daemonHost_of_cd_web.jpg

Daemonicus – Host of Rotting Flesh

1. Baptism of the Dead
2. Funeral for the Living
3. Carnage
4. Unrest in Peace
5. Dechristianization
6. Rituals
7. Welcome The Dead
8. To Feed Upon Flesh
9. Swarm of Death
10. Breeding In Decay

Vicisolum Productions

Stefan Hagström – Vocals
P-O Wester – Guitar
Jörgen Persson – Guitar
Tommi Konu – Bass
Magnus Böstrum – Drums

Schwedentod die einhundertdrölfzigste. Hier rotzt sich der Schwedenfünfer „Damonicus“ im Midtempobereich durch zehn Stücke, die allesamt handwerklich gut eingeholzt wurden, aber irgendwie keinerlei Spuren hinterlassen.
Liegt es an der Austauschbarkeit? Dem Mangel an interessanten Momenten? Oder einfach daran, dass es Bands wie „Daemonicus“ wie Sand am Meer gibt? Nun, sucht es euch aus. Handwerklich sind die seit 2005 aktiven Schweden über jeden Zweifel erhaben. Die Reminiszenzen an Bands vom Schlage „Grave“ und „Entombed“ sind unüberhörbar, was ja durchaus für sich spricht. Dennoch ist das, was die Jungs da abliefern irgendwie nicht wirklich interessant. Die Songs hat man in irgendeiner Form schon zigmal gehört. Was ja an und für sich auch okay ist. Leider verstehen es die Burschen nicht, der Musik einen besonderen Stempel aufzudrücken.
Dennoch könnte die Scheibe für Sammler interessant sein. Mehr aber auch nicht.


 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!