Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: DISSECTION - Live Legacy

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 15 Februar 2003 08:15:00 von Zombie_Gecko
Zur Überbrückung bis Jon aus dem Knast kommt gibt`s den `97er Live-Gig von Wacken auf CD.









01. Intro – At The Fathomless Depths
02. Retribution – Storm Of The Light`s Bane
03. Unhallowed
04. Where Dead Angels Lie
05. Frozen
06. Thorns Of Crimson Death
07. The Somberlain

(40:09 min)

17.02.2003 Nuclear Blast

Line-Up:
Jon Nötveidt – Guitar, Vocals
Johan Norman – Guitar
Peter Palmdahl – Bass
Tobias Kellgren – Drums


Alleine die Nachricht, irgendwann demnächst wieder etwas neues der Götter DISSECTION im Briefkasten liegen zu haben, läßt einen sabbernd bei Wind und Wetter dem Postboten auflauern. Mit fiebrigem Glanz in den Augen und zittrigen Fingern das Päckchen aufgerissen, den Silberling rein in den CD-Player und los geht`s. Leider muß gesagt werden, dass der Lack des ersten Durchganges recht schnell abblättert und auch Die-Hard-Fans einsehen müssen, dass sich ein Geniestreich wie „Storm Of The Light`s Bane“ beinahe nicht übertreffen lässt. Zwar ist „Live Legacy“ das Andenken an einen Gig, den ich liebend gerne live gesehen hätte und der mit Sicherheit klasse war, aber objektiv betrachtet gibt es bessere Live-Alben. Der Sound ist ordentlich, hat aber bei weitem nicht den Druck, den das Original erzeugt, da wäre sicherlich mehr drin gewesen. Über die Songs gibt`s natürlich nichts zu lästern, denn dafür sind Dissection einfach zu erhaben, und die Ansagen halten sich sehr in Grenzen, so dass die 40 Minuten wirklich voll mit Musik sind. Einziger wirklicher Kritikpunkt: mir persönlich gefallen Live-Alben mit Pausen nach jedem Lied nicht besonders, weshalb ich einen Bogen um zusammengestellte Live-Alben mache. Und wenn schon der komplette Gig aufgenommen wurde – warum hat man dann nicht den ganzen am Stück auf die CD gebracht, damit man ihn im Original hört? Hätte mir persönlich deutlich besser gefallen, als wenn jeder Song ein- bzw. ausgefadet wird! Somit gibt`s von mir eine Kaufempfehlung mit Einschränkung.
Bleibt zu erwähnen, dass laut Waschzettel noch zwei Songs auf dem Album sein sollen, und zwar „Elisabeth Bathori“, aufgenommen in Köln und der Klassiker „Night`s Blood“. Da diese beiden auf der vorliegenden CD nicht zu finden sind, kann ich dazu auch nichts sagen. Wer Dissection anchecken will, ist mit „Storm Of The Light`s Bane“ besser beraten, ansonsten geht das Teil in Ordnung ohne als Pflichtkauf eingestuft werden zu müssen.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!