Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 22


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: DIE! - Manche bluten ewig

Veröffentlicht am Samstag 26 Februar 2005 17:39:27 von endless_pain
Vampire, eindrucksvolle Geschichten über Macht, Hunger nach Liebe und dem Tod. Alles das gibt es auf der aktuellen CD von DIE!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Immortalitas
Bis ans Ziel
Geh mit mir
Manche bluten ewig
Rette mein Herz
Fleisch
Für immer
Helden
S.O.S.
Bis aufs Blut
Leben
Bis ans Ziel (Part II)
 
(49:36)
Black Bards Entertainment ( www.black-bards-entertainment.com )
 
Line-Up:
Oliver Jung - Gesang
Georg Platen - Gitarre
Patric Busch - Drums
Matthias Fieberg - Bass
 
 
Vampire auf dem Front-Cover, die Band mit langen Ledermäntel auf einem Friedhof auf dem hinteren Teil. Was liegt da näher, als gleich mal an Gothic-Rock zu denken. Aber weit gefehlt, DIE! ordnen sich selbst der “Neuen Deutschen Härte“ zu . DIE!  sind nicht im gleichen Atemzug mit Oomph!, Megaherz oder Rammstein zu nennen. Es schallen dem  Hörer zwar auch sehr rockige Songs entgegen, jedoch werden ihnen durch mystisch angehauchte  Passagen auch etwas düsteres, melancholisches gegeben. Das man von Rammstein und Co. beeinflusst ist, kann man zwar nicht verleugnen, jedoch wird durch Einbindung von leichten Gothic-Metal und Dark Wave Elementen eine Abgrenzung erzielt.
“Manche bluten ewig“ ist als Konzept-Album angelegt und handelt von der Reise des Schwertmeisters (eines Vampirs) durch die Jahrhunderte, der den Grund seines untoten Daseins sucht.  Die Texte sind komplett in Deutsch geschrieben und sind von Bram Stoker, Wolfgang Hohlbein und Brian Lumley beeinflusst. Wie schon die Musik fließen auch hier Mystik und Fantasy mit ein.
Wenn DIE! sich auf diesem Level halten können, bzw. sich noch verbessern, wird sicher noch öfters von ihnen zu hören sein. Mit “Manche bluten ewig“ haben die vier auf alle Fälle schon einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!