Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 3
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: DEVILDRIVER - DevilDriver

Veröffentlicht am Sonntag 26 Oktober 2003 10:40:52 von Zombie_Gecko
Psycho-Sänger Dez Fafara präsentiert nach dem Coal Chamber-Split seine nächste Band mit einem Debüt-Album, das ordentlich Hintern tritt und trotz bekannter Zutaten sehr frisch klingt! Tip!!!






01. Nothing`s Wrong?
02. I Could Care Less
03. Die (And Die Now)
04. I Dreamed I Died
05. Cry For Me Sky
06. The Mountain
07. Knee Deep
08. What Does It Take
09. Swinging The Dead
10. Revelation Machine
11. Meet The Wretched
12. Devil`s Son

(41:40 min)


2003 Roadrunner Records (www.roadrunnerrecords.de)



Line-Up:
Dez Fafara - Vocals
Johnny B. - Drums
Jeff - Guitar
Evan - Guitar
John - Bass



DevilDriver (2003)



Mit Fafara`s Vorgänger-Band Coal Chamber konnte ich nicht viel anfangen und war dementsprechend auch nicht erschüttert über den Split – es war mir ganz einfach egal! Inzwischen freut es mich! Den was Fafara und seine neuen Mitstreiter hier abliefern, könnte zu Recht einigen Staub aufwirbeln und sich in etliche „Platten des Jahres“-Listen katapultieren. DevilDriver wildern einmal komplett durch den Garten der Harten und bedienen sich mit allem, was man braucht um einen solchen Knaller einzuspielen. Riffs aus dem Black-, Death- , Thrash- und New Metal-Bereich, einen eher klassischen Songaufbau, eine moderne, fett klingende Produktion sowie natürlich das typische Fafara-Gebrüll. Auch bei DevilDriver erweckt der Mann den Eindruck, als müsste man ihn gelegentlich im Käfig halten – aber nur wenige Sänger schaffen es, schon alleine mit ihrer Stimme dermaßen Arsch zu treten! Wie man DevilDriver charakterisieren kann? Eigentlich gar nicht! DevilDriver sind moderner Metal mit bekannten Zutaten, die Scheibe rockt und wer nicht zumindest mal reinhört, verpasst ein Hammer-Album! Also anhören!!! Punkt!!!


Unter www.roadrunnerrecords.de findet Ihr mit "I Could Care Less" und "Die (And Die Now)" die ersten Songs aus dem Album!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!