Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

VID/DVD Review: DETROIT ROCK CITY - The Movie

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 12 Dezember 2001 16:52:43 von madrebel
phpnuke.gif YOU WANTED THE BEST !!!!!!!!!!!!!!!!!!
YOU GOT THE BEST !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
THE HOTTEST BAND IN THE WORLD !!!!!!!!!!!!
KISS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Detroit Rock City


Vorstellen möchte ich hier einen absolut klasse Film über vier gute Freunde.
Hawk, Trip, Jam und Lex sind die dicksten Freunde, und dabei absolut beinharte KISS-Fans.
Als sie erfahren, daß KISS in der Nähe spielen, besorgen sie sich sehr schnell Karten, um eben dieses Konzert zu besuchen. Wie es das Schicksal jedoch will, findet die Mutter von Jam die Tickets, und verbrennt sie vor den Augen ihres Sohnes und seiner Freunde.
Nun ist guter Rat teuer, wie kommen wir in dieses Konzert ?
Tja, und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wird Jam in ein cgristliches Internat verfrachtet.
Doch eine absolut spektakuläre Rettungsaktion seiner Freunde, befreit ihn aus dieser mißlichen Lage, und auf geht es nach Detroit. Nun geht es erst richtig los. Der Drang danach, zu diesem Konzert zu gehen, lässt sie alles mögliche erleben. Ein Raubüberfall, eine große Schlägerei, Sex im Kirchenbeichtstuhl. Die ganze Bandbreite bizarrer Erlebnisse, flimmert über den Bildschirm.
Um es auf die Spitze zu treiben, spielt Jam´s Mutter noch die Rednerin bei einer Gruppe, die das Konzert am liebsten verbieten wollen. Von wegen Satansmesse, sexuelle Perversionen und der ganze Schmonzes. Was hier jedoch passiert, möchte ich nicht weiter verraten.
Der ganze Film ist einfach nur sympathisch, unterhaltsam, und in keiner Minute langweilig.
Alte Rockfans werden sich hier an ihre alten Zeiten erinnern, und die jungen bekommen einen Einblick in eine, wenn auch etwas übertriebene Welt des Rock.
Insgesamt ein toller Film, der einfach zum Biertrinken und Chips und Pizza essen einlädt.
Erhältlich in jeder Videothek oder in jedem gutsortierten Elektro und Tonträgerfachgeschäft.

Darsteller: Giuseppe Andrews (Lex), James de Bello (Trip), Edward Furlong (Hawk), Sam Huntington (Jam), Lin Shaye (Mrs. Bruce), Melanie Lynskey (Beth), Natasha Lyonne (Christine), Miles Dougal (Elvis), Nick Scotti (Kenny), Emmanuelle Chriqui (Barbara), David Quane (Bobby), Rodger Barton (Mr. Bumsteen), Kathryn Haggis (Mrs. Bumsteen), Joe Flaherty (Vater McNulty), Gene Simmons (Kiss), Paul Stanley (Kiss), Ace Frehley (Kiss), Peter Kriss (Kiss)

Herausgeber:Kinowelt

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
If you want the best...
Geiler Film und auch gut umgestetzt, leider kommen KISS selbst  ein wenig zu kurz, nur gegen Ende, treten sie in Erscheinung. Allein um willen diesen Spruchs sollte man den Film kennen: "Machen wir es nach dem Motto der Tampoon-Industrie: Ich will Blut sehen"