Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Cruachan - The Morrigans Call

Veröffentlicht am Donnerstag 16 November 2006 17:11:40 von madrebel

Leute, holt das Kilkenny und den Whisky raus, die Iren wollen tanzen.













Cruachan - The Morrigans Call


01. Shelob
02. The Brown Bull of Cooley
03. Coffin Ships
04. The Great Hunger
05. The Old Woman in the Woods
06. Ungoliant
07. The Morrigans Call
08. Teir Abhaile Riu
09. Wolfe Tone
10. The Very Wild Rover
11. Cuchulainn
12. Diarmuid and Grainne


AFM Records


Karen Gilligan - Vocals
Keith Fay - Vocals, Electric&Acoustic Guitar, Keyboards, Bouzouki, Mandolin, Banjo, Bodhran, Percussion
John Clohessy - Bass, Aldotrube
John Ryan - Fiddle, Violin, Mandocello, Bowed Bass, Banjo
Joe Farrell - Drums, Percussion
Guests:
John O Fathaigh - Irish Flute, Tin Whistles, Low Whistle, Recorder
Aine O Dwyer - Irish Harp

Und das kann man zu diesem recht starken und kurzweiligen Album. Der wilde Haufen schafft es problemlos, den Hörer zu unterhalten, Partystimmung ohne Ende zu verbreiten und einem richtig gute Laune ins Gesicht zu zaubern.
Dabei ist die Band recht abwechslungsreich. Spielt alte irische Folksongs und Volksweisen in einem sehr schnellen metallenem Gewand, so das man sich manchmal an Bands wie „Primordial“ oder auch finnischen Polkametalkapellen erinnert fühlt. Traurigkeit kommt gar nicht erst auf bei diesem Album, auch wenn Frontdame „Karen Gilligan“ zeitweise doch manchmal eine recht melancholische Stimme hat. Trotzdem, die Stimmung die hier transportiert wird ist fantastisch, die Songs gehen ab und gehen so richtig schön in die Beine.
Ein wirklich geiles Album, was gewiss bei jeder Metalparty für Furore sorgen dürfte.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!