Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Corvus Corax - Ante Casu Peccati

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 15 Dezember 2002 00:00:00 von madrebel
Eine der bekanntesten Mittelalterbands brachte 1989 ihr 1. Studioalbum heraus, das nach Aussagen der "Könige der Spielleute" in einer "Nacht- und Nebelaktion" aufgenommen wurde.
Corvus Corax - Ante Casu Peccati

Eine der bekanntesten Mittelalterbands brachte 1989 ihr 1. Studioalbum heraus, das nach Aussagen der "Könige der Spielleute" in einer "Nacht- und Nebelaktion" aufgenommen wurde.
Der ruhige, besinnliche Anfang der CD täuscht, denn nach kurzer Zeit wird ein schnellerer Spielstil bevorzugt. Spätestens beim 3. Lied fühlt man sich wie auf einem Mittelaltermarkt mit tosenden Händlern und schreienden Gauklern.
Corvus Corax bieten auf dieser Aufnahme viele bekanntere Lieder dar, wie den Merseburger Zauberspruch, Tourdion, das Maienlied oder den Heiduckentanz. Aber auch die unbekannteren Lieder sind einwandfrei eingespielt und verstehen es zu begeistern.
Die Instrumente werden sehr abwechslungsreich eingesetzt und ergeben zusammen immer eine schöne musikalische Einheit. Verwendet werden: Dudelsäcke, Blockflöten, Trumscheit, Johannesposaune und Zink. Der Gesang, der nicht in allen Stücken zu hören ist, rundet in einigen Liedern die Vielfalt ab. Die Stimmen klingen zwar nicht sehr ausgebildet, passen aber zur Musik und bewirken eine Nähe zu vergangenen Zeiten.
Alles in allem eine sehr empfehlenswerte CD, die man nur jedem ans Herz legen kann, der solchen Klängen einmal lauschen möchte oder schon längst lauscht und noch ein gutes Stück Musik in seiner Sammlung aufnehmen möchte.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!