Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 1
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Cold Snap - Perfection

Veröffentlicht am Dienstag 14 Dezember 2010 18:48:41 von madrebel

coldsnap.jpg

Cold Snap - Perfection

1. Intro
2. Genocide
3. Snap
4. Party
5. Flutter of Mother Earth
6. You failed
7. Going nowhere
8. Friend
9. Episoda Osjecaja
10. Religion
11. Music Evolution
12. Bongo Bong (Manu Chao/Mano Negra-Cover)
13. Bury the Hatched

MIG-Music/MK 2

Jan Kerekes - Vocals
Leo Frisic - Guitar
Nino Frisic - Guitar
Zoran Ernoic - Bass
Denis Roskaric – Drums

Das es auf dem Balkan immer schon recht heftig zuging, beweist die Geschichte. Nun gibt es dort auch eine florierende Metalszene und zu diesen gehören „Cold Snap“ aus Kroatien. Diese machen sogenannten Nu-Metal und zeigen sich, wenn einem diese Scheibe entgegen lärmt, durchaus beeinflusst von Bands wie „Korn“ oder „Slipknot“, deren Einfluss hier zu keinster Sekunde von der Hand zu weisen ist. Nun, und das ganze ist sehr gut gemacht. Die Band versteht es, den Sound gut rüberzubringen und zu begeistern, auch wenn das ganze, alles andere als neu ist. Dennoch wird hier ein guter Job gemacht und wenn Songs vom Schlage „Genocide“ oder „Episoda Osjecaja“ aus den Boxen knallen, wird der Hörer wissen, was gemeint ist. Übrigens gibt es noch eine schöne Covernummer von „Bongo Bong“, welches ursprünglich von „Manu Chao“ eingespielt wurde. Cooles Cover, welches sich auf jeder Metalfete gut macht.
Fazit: Eine gute, wenn auch nicht originelle Platte, die definitiv Gehör verdient hat.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!