Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Chapel of Disease - Summoning Black Gods

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 26 November 2012 17:36:32 von madrebel

chapeldisease.jpg

Chapel of Disease - Summoning Black Gods

01. Summoning Black Gods
02. Descend To The Tomb
03. Dead Spheres
04. Evocation Of The Father
05. The Nameless City
06. Hymns Of The New Land
07. Exili's Heritage
08. The Loved Dead

FDA Rekotz

Laurent T. (Vox & Guitars)
Cedric T. (Guitars)
Christian K. (Bass)
David D. (Drums)

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Manchmal kommt auch mal was richtig gutes aus Köln. Man mag es kaum für möglich halten. Aber die vier Jungs von Chapel of Disease haben hier mal ein echt feines Scheibchen aufgenommen. Death Metal der ganz alten Schule und das auch noch dreckig, räudig und mit einem fetten Spritzer Thrash Metal.
Eingeleitet wird der Silberling mit dunklen Glockenklängen und danach gibt es eine knappe Dreiviertelstunde so richtig auf die 12. Und das mit einem Spaß an der Sache, bei der sich andere Truppen ein paar ganz fette Scheiben von abschneiden können.
Die Songs sind durch die Bank hindurch richtig feine Nackenbrecher und das ganze macht einfach nur Spaß beim zuhören. Live dürften die Jungs wohl noch mehr scheppern, das ist mal ganz sicher.
Ganz ehrlich. Wer sich die Scheibe besorgt, macht hier definitiv nichts falsch, unterstützt eine richtig engagierte Undergroundkapelle und erhält dafür ein richtig schönes Stück guten Old School Death Metals. Lohnt sich.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!