Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Centinex - World Declension

Veröffentlicht am Mittwoch 08 Juni 2005 22:43:56 von madrebel
Album Nummer 8 und die schwedischen Sickos von Centinex haben nichts verlernt.










Centinex - World Declension


Chapter I - "Visions of Armageddon"
01. Victorious Dawn Rising
02. Purgatorial Overdrive
03. The Destroyer
04. As Legions Come
05. Sworn
Chapter II - "Earth Inferno"
06. Synthetic Sin Zero
07. Flesh Is Fragile
08. Wretched Cut
09. Deconstruction Macabre


Regain Records


Johan Jansson - Vocals
Jonas Kjellgren - Guitar
Martin Schulman - Bass
Johan Ahlberg - Guitar
Ronnie Bergerstål - Drums


Album Nummer 8 und die schwedischen Sickos von Centinex haben nichts verlernt. Geradliniger Death Metal, der abgeht wie die Hölle, sich keinen Trends anbiedert und einfach nur voll losgeht und danach nichts als Scherben hinterlässt. Das ist „World Declension“ und das Album macht keine Gefangenen. In knapp 40 Minuten und zwei Kapiteln knüppelt sich der Schwedenfünfer durch neun Nummern Elchtod, dass es nur so eine Freude ist.
Trotzdem schleicht sich bei all dem derben Geknüppel auch ein Hauch von Melodik in die Songs ein, die dem Material sehr gut tun und für Abwechslung sorgen. Dazu kommt das echt geile und brutale Organ von Frontelch Johan Jansson, der bei aller Aggressivität niemals langweilt und nur geil klingt.
Anscheinend ist „World Declension“ ein Album, was eingewisses Konzept und eine Thematik enthält, die mir aber aufgrund eines fehlenden Booklets und fehlender Pressemitteilung leider nicht gelaäufig ist.
Wie dem auch sei, dieses Album ist ein echter Killer geworden und Todesbleilunatics können hier blind zuschlagen. Es lohnt sich.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!