Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 3
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Catuvolcus - Gergovia

Veröffentlicht am Mittwoch 29 August 2012 17:59:28 von madrebel

catuvolcus.png

Catuvolcus - Gergovia

01.Elaver
02.Par Monts Et Par Vaux
03.La Colline De Chanturge
04.Litaviccos
05.Impetus
06.Aux Portes De L'Oppidum
07.Recueil D'Opprobres
08.À la Poursuite des Vents
09.Elaver II

Deathbound Records

Pierre-Alexandre Plessix - Chants, Composition & Concept
Maxime Côté - Guitare & Composition

Gergovia? Isch weisch nischt wo dieschesch Gergovia liegt. Niemand weisch, wo dieschesch Gergovia liegt. Dieser Satz stammt aus Asterix und der Arvernerschild und der Leser wird fragen. Was soll das? Nun. Die kanadischen Gaul Black Metaller, haben sich der römischen Geschichte angenommen und besingen hier die legendäre Schlacht um Gergovia, in der Gaius Julius Cäsar in einer langen Schlacht letztendlich die Stämme um Vercingetorix besiegte. Und das haben die beiden Frankokanadier hier auf ihrem zweiten Album sehr schön komponiert. Manchmal rasende Geschwindigkeit, dann gibt es wieder Atempausen und dazwischen viel Atmosphäre und vertontes Schlachtengetümmel. Ob man sich nach dem hören dieser CD diese Schlacht selbst bildlich vorstellen kann, weiß ich nicht. Aber die beiden bemühen sich hier redlich. Und herausgekommen ist dabei ein wirklich schönes schwarzmetallenes Album, welches durchaus seinen Reiz besitzt.
Macht durchaus Laune.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!