Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Cathedral - Endtyme

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 29 Dezember 2002 00:00:00 von madrebel
Nachdem es auf den letzten CD`s meistens ehr rockig zuging, haben Cathedral die Langsamkeit ihrer ersten Scheibe "Forest of the equilibrium" wiederentdeckt.












Tracklist:
1.Cathedral flames
2.Melancholy emperor
3.Requiem for the sun
4.Whores to oblivion
5.Alchemist of sorrows
6.Ultra earth
7.Astral queen
8.Sea serpent
9.Templar's arise

Erschienen 2001 bei Earache Re (SPV)

Nachdem es auf den letzten CD`s meistens ehr rockig zuging, haben Cathedral die Langsamkeit ihrer ersten Scheibe "Forest of the equilibrium" wiederentdeckt. Daraus entsteht ein Mix aus Doom, Stonerrock und Rock der Marke Black Sabbath, Trouble oder Saint Vitus, der äußerst zäh aus den Boxen fließt. Innerhalb der Lieder schwankt man zwischen doomigen und rockigen Passagen (Alchemist of sorrow), schreckt auch nicht vor jazziger Chillout - Musik zurück (Astral queen) und baut teilweise Verrückte Ideen (das Ende des Liedes "Whores to oblivion" besteht aus einer entfremdeten Wasserpfeife) mitein. Die Texte bewegen sich wieder in Lee Dorrian´s kleiner, grüner Welt die sich nicht sofort beim ersten lesen erschließt.Zwar ist die Eingängigkeit solcher Scheiben wie "The ethereal mirror" oder "Caravan beyond redemption" verloren, aber wer sich etwas Zeit nimmt dürfte sich auch mit dieser Scheibe anfreunden.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!