Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: CENOTAPH - Saga Belica

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 22 November 2002 06:00:00 von Zombie_Gecko
Muskelbepackte Mexikaner fahren ein ultrafettes Thrashbrett das einem die Freudentränen kommen!
So muß das sein: Doublebass bis der Arzt kommt, ein knarzender Bass und lecker-schmecker Thrashgitarre, garniert mit einem hasserfüllten Brüllwürfel – da lacht das Herz des Thrash / Death-Fans! Cenotaph lärmen seir 1989, und man hört dem Vierer an, das man nicht viel von Neuerungen im harten Sektor hält: original wie vor 10 Jahren gibt`s hier 8 gnadenlose Tritte voll auf die Zwölf, und man merkt das Cenotaph im erlauchten Kreis der Bands, mit denen sie bisher spielten hervorragend aufgehoben sind! Da wären zum Beispiel: Morbid Angel, Immolation, Carcass, Pestilence, Cannibal Corpse, Death, Sadus, Obituary, Dark Angel, Mayhem, Destruction, Mercyful Fate, Sodom und Suffocation, dazu Producer Harris Johns (Sosom, Voivod, Tankard, Celtic Frost, Kreator, Sepultura) – jetzt von allem eine Prise und fertig ist eine feine Mischung, die definitiv zu den Highlights dieses Jahr zählt. So ein Hassbrocken ist mir schon lange nicht untergekommen! Hier is nix mit langsam, freundlich, Nächstenliebe – voll auf die Zwölf mit ein paar kurzen Verschnaufpausen! Reinhören für Thrash / Death Fans Pflicht!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!