Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Burn - Global Warning

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 19 Februar 2008 10:49:57 von madrebel
Burn - Global Warning
  1. Shadow Of The Satellites
  2. Dangerous Times
  3. Forgive Me
  4. Down In Flames
  5. Meltdown
  6. Made That Way
  7. Pray For Rain
  8. In Another Lifetime
  9. Weight Of Expectation
  10. I Don’t Mind
  11. Give Me Tonight
Formula One Records
  • Line Up:
  • Marc Stackhouse (b)
  • Jeff Orden (v)
  • Phil Hammond (g)
  • Benjy Reid (d)
  • Barney Stackhouse (k)
  • Julian Nicholas (g)
Bei der englischen Band Burn handelt es sich um eine sehr feine Hard Rock/AOR Band. Mit dem Werk “Global Warning” bringen die Briten etwas Neues an die Rockgemeinde. Da haben Burn doch Mitte der Neunziger Jahre zwei gute Alben abgeliefert und sind danach doch in der Versenkung verschwunden. Der neue Release macht da weiter wo Burn damals aufgehört hatten. Das gesamte Album klingt verdammt nach den Achtzigern und frühen Neunzigern, was vor allem dem energischem Hard Rock Organ von Sänger Jeff Ogden zu verdanken ist. Der erste Track “Shadow Of The Satellites” klingt sehr nach dem typischen 80er Hard Rock. Als Vergleich könnte man hier Whitesnake, Bon Jovi oder Dokken nennen.
  •  
Burn bringen auf “Global Warning” alles was man von einem melodischem Hard Rock Album erwartet. Vom groovigen Midtempo Rocker (“Dangerous Times”), über Keyboard orientierten Pop Rock Melodien (“Forgive Me”), schönen Rockballaden (“Pray For The Rain”) bis hin zu knackigen Hard Rock Stampfern (“Weight Of Expectation”) ist auf diesem Album alles vertreten. Mit dem Titel “I Don’t Mind” liefern Burn einen Song ab, den Bon Jovi schon seit Jahren nicht mehr aufgenommen haben. Die Engländer klingen bei jedem Song frisch und rockig, auch wenn es mal etwas ruhiger zugeht.
  •  
Burn haben auf “Global Warning” 11 Hard Rock/AOR Nummern gepackt, die zeitlos sind und heute genauso fesseln, wie sie das vor 10 oder 15 Jahren getan hätten. Besonder das geile Hard Rock Organ von Jeff Ogden reist einen mit und bringt den Songs ein authentisches Flair ein. Das Album bietet für den Melodic Rock, AOR und Hard Rock Fan ein Programm an exzellenten Songs die Klasse besitzen. Burn bringen auf “Global Warning” das, was man von Bands wie Whitesnake, Dokken oder Bon Jovi seit Jahren vermisst, nämlich gute, knackige Hard Rock Songs. Ein klasse gelungenes Werk.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!