Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Brymir - Breath Fire to the Sun

Veröffentlicht am Donnerstag 12 Mai 2011 19:16:38 von madrebel

brymir.jpg

Brymir - Breath Fire to the Sun

1. Intro
2. Unconquerable
3. In Silence
4. A Free Man’s Path
5. Burning Within
6. Withering Past
7. Cycle of Flame
8. Ragnarök
9. Retribution
10. Breathe Fire to the Sun
 
Spinefarm Records

Viktor Gullichsen - Lead Vocals
Janne Björkroth - Keyboards & B. Vocals
Joona Björkroth - Guitar & B. Vocals
Sami Hänninen - Drums
Jarkko Niemi - Bass & B. Vocals
Sean Haslam – Guitar

Ah, Finnland meldet sich mal wieder. Dieses Mal mit den Debütanten „Brymir“, die sogenannten epischen Pagan Metal spielen. Aha, sehr interessant. Was soll sich der geneigte Hörer darunter vorstellen? Nun, schwer zu sagen. 08/15Riffs, Standardgeklöppel aus dem Katalog? Oder die üblichen Keyboard geschwängerten Klänge, die nach einer Weile einfach nur noch nerven? Der Blaupausenbrüllaffe von der Stange? Hmm, stimmt eigentlich soweit alles. Denn alles, wirklich alles was der Sechser hier auf CD hat brennen lassen, dürfte schon dutzende Male von anderen besser, interessanter und was noch weitaus wichtiger ist, hörbarer gemacht worden sein. Das Finnensextett „Brymir“, vereint und verkörpert im Grunde genommen all das, was einem heutzutage im Metalbereich so richtig auf die Nüsse geht. Einfach sterbenslangweilige Massenware, die wirklich keiner ernsthaft braucht.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!