Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Bob Catley - When Empires Burn

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 05 Dezember 2003 14:17:57 von maximillian_graves
Ich habe nicht mehr daran geglaubt, aber mit dieser CD hat Bob Catley der allen aus MAGNUM Zeiten ein Begriff sein sollte, das zweit beste Rock Album diesen Jahres aufgenommen!!! Hier ist der Beweis dafür wie Hard Rock klingen kann...










Trackliste:
1. The Torment (Intro)
2. Children Of The Circle
3. Gonna Live Forever
4. The Prophecy
5. I'll Be Your Fool
6. Every Beat Of My Heart
7. When Empires Burn
8. Meaning Of Love
9. This Is The Day
10. Someday Utopia
11. My America

Erschienen 2003 bei Frontiers Records

Line-Up:
Paul Hodson - Keyboards
Vince O'Regan - Gitarre
Al Barrow - Bass
Jamie Little - Drums
Bob Catley - Gesang

Nach unzähligen, teilweise konzeptionellen Scheiben die komplett von Gerry Hughes komponiert wurden, hat Bob Catley für "When Empires Burn" einen neuen Mann ins Boot genommen, "Paul Hudson". Dieser hat neben dem komponieren auch noch die Keyboards übernommen und herausgekommen ist dabei ein Hammeralbum, welches glatt als Heavy Metal durchgehen könnte. So sieht es übrigens auch Catley der kürzlich sagte :"Dies ist mein Heavy Metal Album!".
Natürlich hört man auch auf dieser Scheibe ein wenig Magnum heraus und so sind die Songs eine geniale Mischung aus bretthartem Gitarrensound und epischem Tiefgang. Schon nach dem kurzen Soundtrack Intro wird mit "Children Of The Circle" sofort klar, das hier ordentlich gerockt wird, eine echte Hymne die man gleich zwei oder dreimal hören muss. Weiteres Highlight ist "The Prophecy" ein echter Kopfnicker, bei dem die heisere Stimme von Catley einfach nicht Weckzudenken wäre. Mit diesem Album kann ich endlich mal wieder Soloscheiben bestätigen und weiter empfehlen, da es viel zu Schade wäre auf solche ein Werk zu verzichten!
"My America" sollte auch noch ein Song sein, der für tausende zur Hymne mutieren wird. Dieser Song der sicherlich "Das Amazing Graze of Rock" genannt werden darf und mit Dudelsack und typischer Folk Melodie gerade Live ein schönes Stück Musik bieten wird. Ansonsten sind alle Songs noch mit wirklich tollen Solos von Vince O'Regan angereichert, der ein Meister seines Faches ist. Zu meckern gibt’s bei "When Empires Burn" eigentlich nur, dass 3 der Songs einfach nur gewöhnliche Hardrocknummern geworden sind und verdammt alt gegen die anderen metallischeren Songs aussehen. Bleiben aber immer noch 7 Spitzensongs!

Wie ihr gelesen habt wird hier großer Rock/Metal geboten, der mit untypischen brachialen Gitarren und natürlich dem einzigartigen Gesang von Bob Catley Maßstäbe setzt. Magnum Fans brauche ich hier nix erzählen und der Rest von euch ist selbst schuld wenn er nicht in diese Scheibe reinhört!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!