Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Blut aus Nord - Odinist

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 25 September 2007 22:44:53 von madrebel
Blut aus Nord - Odinist

01 An Element of Flesh
02 The Sounds Of The Universe
03 Odinist
04 A Few Shreds Of Thoughts
05 Ellipsis
06 Mystic Absolu
07 The Cycle Of The Cycle

Candlelight Records

Vindsval - Gesang, Gitarre
Ghost - Bass
W.D. Feld - Schlagzeug, Keyboards

Zwei Jahre nach dem quasi unhörbaren Vorgänger „Mort“, melden sich die drei Franzosen zurück und gehen eine völlig andere Richtung. Die Elektronik wurde völlig in den Hintergrund gedrängt, dafür gibt es mehr Gitarren, harte Drums und düsteren Gesang.
Nun, das ganze klingt dabei extrem morbide, dunkel, beängstigend und geht sehr tief in das Innere eines selbst hinein.
Ganz klar, ein Soundtrack, der alles andere als fröhlich stimmt und ganz gewiss nicht zur Kuschelstunde einlädt.
Für die düsteren Tage, die nun in Kürze anstehen, vielleicht die passende Untermalung, klingt „Odinist“ doch kalt und wie die dunkelste Nacht. Wirklich ein Album, was nicht gerade fröhlich stimmt.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!