Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Bloodwritten - Thrashin´Fury

Veröffentlicht am Montag 17 Januar 2011 16:42:29 von madrebel

bloodwritten_thrashinfury.jpg

Bloodwritten - Thrashin´Fury

1. Whore
2. Drums Of War
3. Bullet Overdose
4. Zombie Survival
5. Thrashin' Fury
6. Radiation
7. Unleashed The Unholy
8. Return To Tortuga Bay
9. Bestial Desolation
10. Watch The World Burn

Witching Hour Productions

Bastard – Vocals
Thanathos – Guitar
Necrohypnos – Guitar
Marrath Sattis – Bass
Matt – Drums

Mit einem kräftigen Schuss aus der Knarre geht „Thrashin´Fury“, dass mittlerweile fünfte Album des polnischen Fünfers, los und nimmt keinerlei wie auch immer geartete Gefangene. Knappe 40 Minuten gibt es so dermaßen auf die 12, dass die Wände wackeln. Und das ganze in einer Old School Manier, die Fans alten Thrash Metals vor Freude springen lässt. Die ganze Scheibe böllert und rumpelt, dass es nur so eine Freude ist. Die Vocals von Fronter Bastard klingen einfach nur roh und brutal, das Drumming ist derbe und die Riffs fräsen einem wie Sägeblätter die Hirnlappen weg.
Hier wird einfach nur auf traditionelle Art geballert, was das Zeug hält und dazu klingt das ganze völlig authentisch.
Wer auf alte „Kreator“ abfährt, „Sodom“ verehrt, „Desaster“ und „Witchburner“ zu seinen Faves zählt, macht hier garantiert nichts verkehrt.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!