Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Blood Ceremonies

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 29 Dezember 2011 19:24:24 von madrebel

blocer.bmp

Blood Ceremonies

СD:
01. Morbid Angel "Existo Vulgore"
02. Watain "Reaping Death"
03. Ofermod "Death Cantata"
04. The Devil's Blood "Christ or Cocaine"
05. Facebreaker "Epidemic"
06. Nachtmystium "Addicts"
07. Necros Christos "Succumbed to Sarkum Phagum"
08. Deicide "To Hell with God"
09. Sonne Adam "Take Me Back to Where I Belong"
10. Helrunar "Älter als das Kreuz"
11. Blut Aus Nord "Epitone II"
12. Bolt Thrower "Mercenary"
13. Moonsorrow "Unohduksen Lapsi"

DVD:
1. Behemoth "Ov Fire and the Void"
2. Triptykon "Shatter"
3. My Dying Bride "Bring Me Victory"
4. Primordial "Gods to the Godless"
5. Dismember "Override of the Overture"
6. Rev 16:8 "Flame Salvation"
7. Carpathian Forest "Black Shining Leather"
8. Taake "Umenneske"
9. Darkthrone "Too Old Too Cold"
10. Negura Bunget "Tesarul De Lumini"
11. Helheim "Dualitet og Ulver"
Audiobonus:
12. Todtgelichter "Café of Lost Dreams"
13. Urfaust "Das Kind mit dem Spiegel"
14. Hell "Blasphemy and the Master"

AFM Records

Man kann über den Sinn und Unsinn von Compilations diskutieren bis man schwarz wird, aber eines ist mal sicher. Diejenigen, die diese CD/DVD-Box kreiert haben, haben sich definitiv Gedanken gemacht. So findet sich hier sowohl auf der Audio, als auch auf der Videoabteilung dieser Veröffentlichung ein ganzer Haufen guter Bands, die hier mit gut ausgewählten Songs aufwarten dürfen.
So gibt es mit „Morbid Angel“, „Deicide“, „Bolt Thrower“ oder „Watain“ schön einen vor den Latz. Allerdings darf auch die etwas okkultere Seite wie  „Ofermod“, „Nachtmystium“ und allen voran „The Devils Blood“ dem geneigten Hörer ihre Kunst näherbringen.
Und auch sonst kann sich das alles sehen und hören lassen.
Auf der DVD dürfen sich u.a. „Behemoth“, „My Dying Bride“ und „Tryptikon“ dem Zuschauer präsentieren.
Alles in allem also ein Sampler, der sein Geld wirklich wert ist. Für Einsteiger in die Materie ist dieses Album definitiv sehr gut geeignet.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!