Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Blaze - As Life as it gets

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 04 April 2003 13:44:55 von madrebel
Nach nur 2 regulären Scheiben veröffentlicht der Teilzeitmaidenfronter „Blaze Bayley“ sein erstes Livealbum.












1.Speed Of Light
2.Two Worlds Collide
3.Steel
4.Kill & Destroy
5.End Dream
6.Stare At The Sun
7.Land Of The Blind
8.Silicon Messiah
9.Dazed & Confused

Disc 2
1.Virus
2.The Brave
3.Stranger To The Light
4.Identity
5.Sign Of The Cross
6.Futureal
7.Ghost In The Machine
8.Born As A Stranger
9.Tenth Dimension

Erschienen 2003 bei Steamhammer / SPV

Nach nur 2 regulären Scheiben veröffentlicht der Teilzeitmaidenfronter „Blaze Bayley“ sein erstes Livealbum.
Nun, als erstes kann man positiv anmerken, daß das gesamte Album mehr als nur zu gefallen weiß. Mehr als 100 Minuten Metal auf hohem Niveau, eine tolle Produktion von Andy Sneap, der an der Scheibe nichts gedreht hat, sondern die Rohheit eines Livegigs perfekt eingefangen hat. Die Songauswahl ist perfekt, die Ansagen sympathisch und man kann die Liveatmosphäre und die Stimmung wirklich spüren.
Aufgenommen wurde übrigens ein Gig im Z-7 in Pratteln (Schweiz) und der andere in England.
Klar, daß er auch an seinen alten Materialien aus seiner musikalischen Vergangenheit vorbeikommt, und zwar „Steel“ aus guten alten „Wolfsbane“Zeiten, zwei Stücken aus der Ära der eisernen Jungfrauen und sogar ein Cover von „Led Zeppelin“, was auf „Dazed & Confused“ hört.
Natürlich sind auch die Eigenproduktionen positiv zu erwähnen, besonders „When Two Worls collide“ und „Silicon Messiah“ sind Nummern, die man immer wieder hören kann. Und wer „Blaze“ mal live gesehen hat, der weiß wovon ich spreche. Gute Laune pur, und eine immer wieder gute Stimmung.
Im großen und ganzen ein Album, was man sich ruhigen Gewissens kaufen kann. Trotzdem bleibt die Frage, warum man schon nach 2 Studioalben eine Live CD auf den Markt bringen muss.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!