Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Biohazard - Kill or be Killed

Veröffentlicht am Mittwoch 22 Januar 2003 00:00:00 von madrebel
Brooklyn meldet sich mal wieder zu Wort und knallt einem gleich ganz locker einen Hardcoreknaller nach dem anderen um die Ohren.









Brooklyn meldet sich mal wieder zu Wort und knallt einem gleich ganz locker einen Hardcoreknaller nach dem anderen um die Ohren. „World on Fire“ ist gleich die erste Nummer die einem die Gehörgänge mal eben locker durchpustet. Hier regiert von Anfang bis Ende ein saugeiles NYHC Brett und veranlasst einen dazu schon im sitzen zu zappeln. Coole Mitgrölnummern wie „Never forgive, Never forget“ zeigen einem gleich wo es langgeht. Hier werden keine Experimente wie auf den zwei vorherigen Alben gemacht, sondern man geht „Back to the Roots“ und gibt einem was sie am besten können. Mitreißende und aggressive Hardcore Stücke zu schreiben, die zwar nicht an die ungereichte Qualität des „Urban Discipline“ Albums herankommen, aber trotzdem verdammt geil abgehen.
Biohazard haben hier auf jeden Fall ein solides Album abgeliefert, was alten Fans durchaus wieder gefallen könnte und auch die Juniorfraktion sollte mal ein Ohr riskieren.

Madrebel

World On Fire (intro)
World On Fire
Never Forgive, Never Forget
Kill Or Be Killed
Heads Kicked In
Beaten Senseless
Make My Stand
Open Your Eyes
Penalty
Dead To Me
Hallowed Ground

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!