Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Billy Talent / 21.02.2007 Düsseldorf - Philipshalle

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 21 Februar 2007 19:43:28 von madrebel
phpnuke.gif
Volle Hütte, gute Stimmung, klar, Karneval lag in den letzten Zügen und was kann da als abschliessendes Erlebnis kommen, als ein geiles Konzert. Wenn es dann noch die Newcommer "Billy Talent" sind, kann da nichts mehr schiefgehen.

Enter Shikari: Hierzu gibt es bis auf das geile Prodigy-Firestarter-Intro nicht viel zu zu sagen.
Wenn man wie wir noch unter den Rosenmontagsnachwirkungen gelitten
hat, verursachte diese Band schlimme Ohrenschmerzen. Musiktechnisch ne Mischung aus "Was-weiß-ich-core"-Core und Elektronik, das alles völlig chaotisch ohne Sinn, garniert mit einem grottenschlechten Sound. Zahnarzt ist angenehmer! Die Songs hatten null Struktur und Wiedererkennungswert. Das können andere wesentlich besser. Wenigstens verfügten die Jungs aus London über turnerisches Talent...Radschlagen, Rolle vorwärts, alles kein Problem für die Funkemariechen. Den Kids scheints gefallen zu haben...alles in allem aber äußerst überflüssig! Es konnte nur noch besser werden.....
 
...und es wurde besser. Alexisonfire haben nämlich gegenüber Enter Shikari den entscheidenden Vorteil: Die Songs! Leider war der Sound immer noch ziemlich bescheiden, Licht gab's auch nicht! Was soll das? Spielfreudig und mit einem Querschnitt aus ihren Veröffentlichungen machten die Kanadier keine Gefangene und begeisterten das Publikum.
 
Nach einer langen Umbaupause (Kommentar meines Begleiters: "So lange brauchen nicht mal Maiden.") begannen Billy Talent mit einem fulminanten Intro, einem tollen Sound und einer klasse Lightshow. Kein Wunder...der Gig wurde mitgeschnitten und wird in nächster Zeit auf DVD erscheinen. Der kleine Schreihals gab dementsprechend alles -sowohl körperlich (lecker!!!) als auch stimmlich. Insgesamt zockten die Jungs eine gute Mischung aus beiden Alben. Da mein Begleiter ja nicht unbedingt dem Sound von Billy Talent zugetan ist (Anm. der Red.: Diese Beschreibung ist sehr stark untertrieben), war er selber umso überraschter, dass er jeden Song kannte und sich ab und zu beim Fußmitwippen erwischte. Bei der letzten Nummer "Red Flag" gab das Publikum nochmal alles und nach 80 Minuten und 3 Zugaben war der Kater dann verschwunden und alle waren zufrieden! Hat Spass gemacht!
Fazit:geiles Konzert, top Liveband. Minus: zu viele minderjährige Gören mit Pseudo-Emo-Totenkopfklamotten (was im Endeffekt aber doch was für sich hatte, da man nie lang für ein leckeres Pils anstehen musste).

Katrin

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Billy Talent
Saucoole Rockband. Schade, das es ausverkauft war. Aber die Schreiber hatten wohl ihren Spass. Nun, Fallen Leaves ist auch ein geiler Song und Red Flag sowieso. So muss cooler moderner Rock klingen.