Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Beyond the Void - Gloom is a Trip for Two

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 29 Januar 2008 21:44:27 von madrebel
Beyond the Void - Gloom is a Trip for Two

01 Her Dive Into Midnight
02 Seductora
03 Faminine
04 Cyanid Eyes
05 Gloom is a Trip For Two
06 Nihilism
07 Let Me Reap
08 Rid of the Earth
09 Hateworld
10 My Life is a Lie
11 Unwanted
12 A Minute Before Dawn

Endzeit Elegies

Daniel Pharos – Vocals
Dominik Morgenroth – Lead Guitars
Martin Tapparo – Rhythm Guitar
Rudolf Pfaffenzeller – Keyboard,Piano
Ulrich Mühlbauer – Bass
Claus Legarth – Drums

Seit dem Jahr 2000 existiert “Beyond the Void” und seitdem hat man schon drei Platten herausgebracht. Stilistisch gehört man dem sogenanntem Dark Rock an, also irgendwie eine Mischung aus Rock, Gothic Metal und Goth Rock. Okay, alles braucht seine Schubladen. Also neue auf.
Als erstes, die Musik ist recht interessant, verbreitet eine gewisse dunkle Stimmung und hat auch eine durchaus überzeugende Attitüde. Leider krankt es an mangelnder Abwechslung und keines der Stücke bleibt wirklich beim Hörer hängen, so das man zwar interessiert zuhört, aber irgendwann die Konzentrationslust verliert, da man zu gleichförmig und eintönig klingt.
Nun, das macht die Musik nicht schlecht, das ist sie keineswegs. Aber sie schafft es nicht, den Hörer an sich zu binden, was ein erhebliches Manko darstellt, da die CD an und für sich nicht schlecht ist.
Mit ein wenig mehr Abwechslung wäre da mehr drin gewesen. So allerdings bleibt leider nur eine durchschnittliche Platte, die zwar im Second Life rocken dürfte(Dort hat man als eine der ersten Rockbands überhaupt getourt.) aber im realen Leben nicht wirklich interessieren wird.
Schade. Da wäre echt mehr drin gewesen.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!