Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Bewitched - Spiritual Warfare

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 12 Dezember 2006 22:37:07 von madrebel
So melden sich „Bewitched“ anno 2006 sehr eindrucksvoll zurück und bringen mit „Spiritual Warfare“ einen echten Hassbatzen raus, der ganz besonders den Old-Schoolmetalfans gefallen dürfte. So hat man sich darauf besonnen, seine schwarzmetallenen Wurzeln wieder mehr zu berücksichtigen, gleichzeitig allerdings gibt es auch eine starke Neigung in thrashige Gefilde, die der ganzen Scheibe unglaublich gut tun.










Bewitched - Spiritual Warfare


01. Fucked by Fire
02. Gracefallen
03. Let Darkness Come
04. Heisinme
05. Black Burning Hatred
06. Glorious Are the Ways of Death
07. Malevolent Force of Destruction
08. This Is Goodbye...
09. My Skin Loves the Steel
10. Spiritual Warfare


Regain Records


Vargher – Gesang,Gitarre
Wrathyr - Bass
Hellfire - Gitarre
Stormlord - Drums

So melden sich „Bewitched“ anno 2006 sehr eindrucksvoll zurück und bringen mit „Spiritual Warfare“ einen echten Hassbatzen raus, der ganz besonders den Old-Schoolmetalfans gefallen dürfte. So hat man sich darauf besonnen, seine schwarzmetallenen Wurzeln wieder mehr zu berücksichtigen, gleichzeitig allerdings gibt es auch eine starke Neigung in thrashige Gefilde, die der ganzen Scheibe unglaublich gut tun.
Songtechnisch geht das ganze verdammt gut zur Sache und man kann mit einigen echten Granaten glänzen, ob das der Opener „Fucked by Fire“, der Brecher „My Skin loves the Steel“ oder das zeitweilig an „Celtic Frost“ erinnernde „Heisinme“. Der Schwedenvierer hat sich echt reingehängt und ein Album aufgenommen, was besonders Vertretern des alten Schwarzstahls mehr als nur positiv auffallen dürfte.
„Spiritual warfare“ ist für jeden OldSchoolmetalhead ein echter Pflichtkauf, mehr ist da nicht mehr zu sagen.

madrebel

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Party on
Die Scheibe rockt wie Sau und je länger man das Teil hört, je cooler wird es. Datt Review wird dieser Scheibe nicht annähernd gerech. This Is Goodbye, ist absolute klasse!